Und schon wieder sehen wir im April keine türkische Mannschaft in einem europäischen Wettbewerb. Grund hier ist Slaven Bilics einfaches Zusehen beim 1:3 von Besiktas gegen den FC Brügge. Der Gästetrainer wechselte den Sieg im Hin- und Rückspiel ein, die Zuschauer mussten im Gegenzug mit Mustafa Pektemek und Tolga Zengin lange Geduld wahren. Am Ende wurde man zu billig besiegt.

Es ist Aus und vorbei! Besiktas konnte am Donnerstagabend die 1:0-Führung nicht halten und wurde mit der Reaktionslosigkeit von Slaven Bilic verdient bestraft. Die Belgier wussten es, auch mit Einwechslung von Mbombo (80./90.) in Istanbul den Coup zu landen und treffen im Viertelfinale auch noch auf den leichtesten Gegner. Dies ergab die heutige Auslosung der UEFA. Wer aber selber auf die Schnauze fällt, sollte nicht die Straßenmeisterei beschuldigen.

Motta traumhaft – Tolga und Mustafa Pektemek schocken

Nach dem Traumtor von Ramon Motta in der 48. Spielminute, machte Brügge munter weiter, wobei Tolga Zengin und Mustafa Pekemek mit ihrer Orientierungslosigkeit die Fans total erhitzten. Es schien, als steckte Tolga Zengin in einem Schockzustand, keiner seiner Bälle landete im Raum sicher, dazu war er phlegmatisch – das wollte Bilic aber nicht sehen. Bei Mustafa Pektemek kann man wieder einmal sagen – "Petekemek demek ah çekmek demek". Der "Stürmer" schoss wieder vor dem leeren Tor übers Tor. Nur einer reagierte nicht – Slaven Bilic. Der Kroate sah zu, drehte sich an der Linie im Kreis und rede am Ende sogar davon, dass die Fans ihre Unterstützung nicht gaben.

Nun ist es passiert, Besiktas kegelte sich selbst aus dem Turnier mit 2:5 im Gesamtergebnis. Es muss ein Wunder geschehen, dass die Adler am Sonntag in Kadiköy nicht untergehen. Eigentlich ist es auch ein Duell der nicht souveränen Trainer Ismail Kartal vs. Slaven Bilic. Nur der eine kann in Derbys siegen, den anderen wird es wohl ziemlich bald an einen kroatischen Strand ziehen. Besiktas tut uns einfach leid.

Die dümmsten Niederlagen der türkischen Clubs:

19. März 2009: Galatasaray führt gegen den Hamburger SV mit 2:0 und wäre somit im Viertelfinale der Europa League. Nur das Problem war, dass Gurerreo das Spiel in ein 2:3 drehte. Galatasaray schied unter Bülent Korkmaz aus.

2. Mai 2013: Gegen Benfica steht es im Halbfinal-Rückspiel in der 23. Spielminute 1:1. In den nächsten Minuten nahm Oscar Cardozo Fenerbahçe per Doppelpack auseinander. Auch das 1:0 im Hinspiel half Aykut Kocaman nicht.

März 2015: Besiktas führt gegen Brügge in beiden Partien, verliert aber unter Slaven Bilic jedes Mal. Bilic lernt es wohl nie in Spiele einzugreifen, was auch den Unterschied zwischen Fuchs-Trainer und Opfer-Übungsleitern ausmacht.

PS: Glaube wir belassen es lieber dabei…