Im Halbfinalrückspiel des türkischen Pokals konnten die "Löwen" einen 2:0-Rückstand zu einem fulminanten 2:5-Sieg umwandeln. Mit dem Einzug ins Finale hofft Galatasaray auf den Trostpreis, nach dem die Meisterschaft unweigerlich dem Stadtrivalen Fenerbahçe gehört.

Es war ein mit Spannung geladenes Spiel, nicht nur wegen der enormen Bedeutung des Pokals für Galatasaray. Bereits im Vorfeld der Begegnung waren die Gemüter gereizt, da die Bursasporführung die Ticketpreise für die Gala-Fans auf 800 TL ansetzte. Im Vergleich: Ein VIP-Ticket kostet 200 TL. Ab der ersten Minute des Spiels wollten beide Mannschaften Akzente setzen. Doch den ersten Zuschlag erhielten die Hausherren durch Fernandao. Der Brasilianer köpfte einen Freistoß von Volkan ins gegnerische Netz (28.) Kaum waren vier Minute verstrichen setzten die Hausherren erneut mit dem 27-Jährigen nach. Der 1.92 große Hüne verwandelte diesmal eine Flanke von Özbayrakli mit einem sehenswerten Seitfallzieher zum 2:0.

Doch Galatasaray schaffte es noch vor der Pause die passende Antwort zu finden. In der 45+1. Minute nutzte Sneijder ein Durcheinander im Strafraum und traf zum 2:1 Anschluss. Gestärkt vom Anschlusstreffer setzten die Löwen alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Dieser fiel durch einen Strafstoß von Selcuk, nach dem Sneijders Flanke im Strafraum an Ibrahims Arm abprallte. Die aufeinanderfolgenden Rückschläge verunsicherte die Bursasporabwehr. Die Lücken in der Verteidigung wurden immer größer. Die Gelegenheit nutzte Veysel Sari, um Keeper Frey mit einem Distanzschuss zu prüfen. Den Abpraller verwertete Burak in der 50. Minute zum 2:3 Führungstreffer.

Doch die Gäste machten deutlich, dass ein 2:3 nicht genug war, um den Fans die schlechten Ergebnisse der vergangenen Wochen zu kompensieren. Nach einem exzellenten Doppelpassspiel zwischen Sabri und Burak fiel in der 68. Minute das 2:4 durch den amtierenden Torschützenkönig. Den Sack schließen sollte allerdings Melo, der nach nur 3 Minuten einen Elfmeter zum Endstand von 2:5 verwandelte. Galatasarays Finalgegner wird nach dem Halbfinalrückspiel zwischen Antalyaspor und Eskisehirspor feststehen.