Gökhan Töre wird den "Schwarzen Adlern" eine lange Zeit fehlen, da sich der junge Nationalspieler einen Meniskusriss zugezogen hat.

Wie der Tabellendritte der Süper Lig auf seiner offiziellen Internetpräsenz bekanntgab, wird der Flügelspieler zur Behandlung seines rechten Knies nach Deutschland reisen. Den Mittelfeldspieler plagten bereits seit geraumer Zeit Kniebeschwerden, wobei er bereits früher während seiner Zeit beim Hamburger SV einen Meniskusriss am anderen Knie erleiden musste. Im schlimmsten Fall wird Töre seinem Verein für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen können, da die Verletzung relativ schwer ist.

Bleibt oder geht Töre?

Ob sich diese Verletzung auf die Transferplanungen von Besiktas auswirken wird, ist allerdings noch nicht absehbar. Die Schwarz-Weißen hatten Gökhan Töre zu Saisonbeginn für ein Jahr ausgeliehen und haben die Möglichkeit, den Außenspieler am Saisonende für eine festgeschriebene Ablösesumme von 7,5 Millionen Euro fest zu verpflichten. Man gab jedoch schon öffentlich bekannt, dass man eine solch hohe Summe nicht bezahlen würde. Von daher könnte diese Verletzung auch den Kaufpreis nach unten drücken, wobei es besonders mit Galatasaray ernsthafte Konkurrenz gibt (LIGABlatt berichtete).