Vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Königsklasse gegen die "Blues" entartete bei den "Löwen" die nächste Drogba-Krise. Die Kommunikation zwischen Roberto Mancini und Didier Drogba wird von Tag zu Tag problematischer.

Beim schwachen 0:0-Remis gegen Karabükspor ärgerte sich Didier Drogba für seine Auswechslung durch Roberto Mancini und fand bisher mit seinem Cheftrainer keine Ruhe. Drogba verweigerte nach dem Schlusspfiff das Gespräch mit dem Italiener und kritisierte seine Assistenten. Drogba ärgerte sich darüber, weshalb man wenn man fünf Minuten vor dem Spielende ein Tor schießen wolle, einen Stürmer aus dem Spiel nehme.