Besiktas kam in Rize nicht über 2:2 hinaus und konnte somit den Patzer von Konkurrent Galatasaray nicht ausnutzen. Für die "Schwarzen Adler" war Mustafa Pektemek doppelt erfolgreich, während Rizespor zwei Strafstöße verwandeln konnte.

sfafaDie Schwarz-Weißen begannen gut in die Partie und konnten so bereits nach nur sechs Minuten durch den Treffer von Mustafa Pektemek in Führung gehen. Den Treffer vorbereitet hatte Olcay Sahan, für den es bereits die  siebte Vorlage in dieser Spielzeit war. Doch lange konnte sich der Tabellendritte nicht freuen, da der Schiedsrichter sich nur fünf Minuten nach dem Treffer auf einen Elfmeter entschied,  welcher vom Torschützen Mustafa verursacht worden war (11.). Kweuke ließ sich nicht diese Chance nicht entgehen und erzielte so per Strafstoß den Ausgleich. Das Glück war auch weiterhin nicht auf der Seite von Besiktas, da Hutchinson nur rund eine Viertelstunde später den nächsten Elfmeter verursachte, da er den Ball im Strafraum unüberlegt mit der Hand berührt hatte. Ali Adnan, welcher zu Saisonbeginn für eine halbe Million Euro zu Rizespor gewechselt war, konnte diesen Elfmeter verwerten und brachte sein Team somit in Führung (27.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Pektemek gleicht aus

Auch im zweiten Durchgang brauchten die Schwarzen Adler nicht viel Zeit, um einen Treffer zu erzielen. Erneut sechs Minuten nach Anpfiff konnte Mustafa nach einer Flanke von Hutchinson zum  Ausgleich treffen und somit seinen zweiten Treffer im Spiel bejubeln. Im Anschluss versuchten beide Mannschaften nicht, einen weiteren Treffer zu erzielen, obwohl die Möglichkeiten gegeben waren. Einzig ein Tor von Hutchinson konnte erzielt werden, welches allerdings aufgrund eines Fouls am Torhüter nicht gewertet wurde. Das Spiel endete somit 2:2-Unentschieden