Die Zukunft von Gökhan Töre ist weiterhin offen, denn neben seinem jetzigen Verein Besiktas, seien auch die "Löwen" am Flügelspieler interessiert.

Nach einem erfolglosen Jahr in Russland konnte der 22-Jährige bei Besiktas bisher vollkommen überzeugen. So kommt der Rechtsaußen in dieser Saison auf drei Treffer und sieben Vorlagen in 23 Ligaspielen, weshalb die "Schwarzen Adler" den talentierten Kölner gerne dauerhaft unter Vertrag nehmen würden. Die Kaufoption für den türkischen Nationalspieler beläuft sich allerdings auf 7,5 Millionen Euro, wodurch sich für den finanziell angeschlagenen Klub große Probleme ergeben. Man sei außerdem nicht dazu bereit, eine solch hohe Summe für den Spieler an Rubin Kazan zu bezahlen. Rubin Kazan sei nach diversen Medienberichten auch dazu bereit, mit anderen Vereinen um Gökhan Töre zu verhandeln. Und da kommt ein großer Rivale der "Schwarzen Adler" ins Spiel.

Ist Galatasaray auch an Gökhan Töre interessiert? Der türkische Rekordmeister Galatasaray hat die größten Probleme bezüglich der Ausländerregelung. Da diese ab der nächsten Saison besagt, dass man nur noch acht ausländische Spieler unter Vertrag haben darf, ist man nun besonders auf der Suche nach talentierten Spielern türkischer Abstammung. Gökhan Töre ist daher in das Blickfeld der Gelb-Roten gerückt und wird bereits seit geraumer Zeit mit dem Champions League-Achtelfinalisten in Verbindung gebracht, welcher bereit sei, eine Ablösesumme von rund acht Millionen Euro für den Spieler zu bezahlen. Der Spieler selbst, dessen Marktwert momentan auf fünf Millionen Euro taxiert wird, soll darüber hinaus ein Gehalt von rund 1,5 Millionen Euro erhalten.