Das Verletzungspech bei den ,,Kanarien? nimmt kein Ende. Mit Egemen Korkmaz hat sich nun der nächste Spieler verletzt.

Nachem Pierre Webó seine Verletzung vollkommen auskuriert hat und mittlerweile wieder am Training teilnehmen kann, muss nun wohl Egemen Korkmaz für mindestens einige Tage pausieren. Der robuste Innenverteidiger des türkischen Tabellenführers musste das heutige Morgentraining aufgrund von starken Schmerzen am linken Knie abbrechen und konnte im Laufe des Tages an keiner Trainingseinheit mehr teilnehmen. Eine Kernspintomographie soll nun Klarheit darüber schaffen, ob ein Einsatz gegen Trabzonspor noch möglich ist, wobei diese Chance wohl sehr gering ist.

Auch Bruno Alves angeschlagen

Bei einem Ausfall von Egemen müsste Fenerbahçe auf seine beiden Innenverteidiger verzichten, da auch der Portugiese Bruno Alves momentan mit einer Schulterverletzung zu kämpfen hat und aus diesem Grund nicht eingesetzt werden kann. Die beiden Spieler bildeten bisher die Innenverteidigung des amtierenden Pokalsiegers und konnten dabei stets überzeugen, während die Reserve mit Bekir Irtegün, Kadlec und Serdar Kesimal zwar quantitativ gut besetzt ist, diese jedoch bisher nicht vollkommen überzeugen konnte. Während Bekir während der Abwesenheit von Bruno Alves mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte, hat Serdar Kesimal erst vor kurzem eine Verletzung auskuriert und es nach einer monatelangen Suspendierung erst kürzlich wieder in den A-Kader geschafft. Kadlec, welcher zu Saisonbeginn für 4,5 Millionen Euro von Bayer Leverkusen transferiert worden war, konnte die hohen Erwartungen bisher nicht erfüllen und kommt im Konkurrenzkampf bisher weder auf der linken Seite gegen Caner Erkin, noch in der Innenverteidigung gegen Egemen, Alves und Bekir an.