Der Ausrüster und Sportartikelhersteller Adidas geht mit Fenerbahçe einen neuen Deal ein. Der Clou dabei: Während Galatasaray von Nike acht Millionen Euro pro Saison bekommt, setzte Klubpräsident Aziz Yildirim einen Elf-Millionen-Vertrag durch.

Da wird sich Besiktas verständlich ärgern, denn die "Schwarzen Adler" hinken in Sachen Ausrüstergelder den beiden Lokalrivalen Galatasaray und Fenerbahçe weit hinterher. Während der 13-fache türkische Meister von Adidas mickrige 1,8 Millionen TL pro Saison erhält, wird Fenerbahçe der Meldung von Habertürk zufolge, künftig elf Millionen Euro dazuverdienen. Zum weiteren Ärgernis der BJK-Fans: Bei 163.000 abgesetzten Trikots verdiente Adidas in der vergangenen Saison 7,2 Millionen TL, Besiktas‘ Anteil betrug 3,7 Millionen TL. Da wird wohl Klubpräsident Fikret Orman mit Adidas noch ein erntes Gespräch aufsuchen.

Aziz Yildirim setzt 700% durch!

Wie hat aber Aziz Yildirim den neuen Vertrag überhaupt durchgesetzt: Serdar Ali Çeliker von Habertürk berichtet, dass Yildirim gegenüber den Vertretern des Sportartikelherstellers gesagt haben soll, dass Nike auch ein Angebot preiste und man sich mit kleinen Beträgen nicht mehr zufriedengeben werde. "Fenerbahçe ist ein größerer Klub als Milan oder Inter. Wenn ihr unser Sponsor werden wollt, dann ab unserem Wunschbetrag", soll Yildirim gesagt haben. So werden die "Kanarien" fortan 700% mehr von Adidas erhalten. Ein Vergleich zum Schluss: Real Madrid erhält von Adidas jährlich 35,8 Mio. Euro, Barcelona von Nike 31,4 Mio. Euro, der FC Bayern München darf sich auf 21,2 Mio. Euro freuen.