LIGABlatt berichtete Tage zuvor über das Ende des Verhältnisses zwischen den "Schwarzen Adlern" und Manuel Fernandes. Gegen Genclerbirligi berief Slaven Bilic den Skandal-Portugiesen nicht in Kader. Der Mittelfeldakteur packte seine Koffer auf Nimmerwiedersehen.

Fest steht, dass Manuel Fernandes Besiktas im Januar mit großer Wahrscheinlichkeit in Richtung Russland verlassen wird. Die Ablösesumme soll 2,5 Millionen Euro betragen, sein weiterer Einsatz bis zum Ende der Saison ist nach den etlichen Streitigkeiten nicht mehr möglich. Also wird Fernandes mit seinen Koffern die Reise nach Russland unternehmen, um dort anzuheuern.