Ohne wichtige Leistungsträger, darunter der verletzte Manuel Fernandes und der gesperrte Hugo Almeida, schickten die "Schwarzen Adler" Elazigspor mit einem doch überraschenden 4:1-Sieg nach Hause und fuhren nach drei Spieltagen den ersten Dreier ein. Filip Holosko schoss sich mit einem Doppelpack und einer Torvorlage zum Matchwinner.

dfsfsDas Lazarett macht den Bosporus-Kicker vor dem Anpfiff gegen Elazigspor enorm große Sorgen. Es fehlten mit Manuel Fernandes (Verletzung am Fußgelenk), Atiba Hutchinson (Bänderriss Sprunggelenk), Kerim Frei (Wadenmuskelriss), Gökhan Töre (Wadenmuskelriss), Pedro Franco (Innenbandriss am Knie), Michael Eneramo, Muhammed Demirci (interne Strafe) und Ömer ?i?mano?lu insgesamt acht Stamm- und Ersatzakteure. Für den rotgesperrten Hugo Almeida schnürte dafür Filip Holosko die Schuhe und schoss sich mit zwei Toren zum Retter des Abends.

Tomas Sivok eröffnet die Party

Die Partie am Samstagabend begann recht zäh, der 13-fache türkische Meister mühte sich lange im Spielaufbau. Zum Torerfolg kam Besiktas dennoch nach dem Kopfball von Tomas Sivok in der 22. Spielminute, Ugur Boral lieferte die nötige Vorlage per Eckstoß. Elazigspor verarbeitete den Gegentreffer schnell und stich nur sieben Minuten später den Hausherren aus: Deniz Yilmaz erzielte nach dem Zuspiel Tidiane Sanes das zwischenzeitliche 1:1. In den Schlussminuten vor dem Seitenwechsel drehte Besiktas nochmals auf, doch am Ergebnis konnte dies nichts bewirken.

Filip Holosko zündet zweimal

Nach dem Pausenpfiff versenkte aber der Slowake Filip Holosko (47.) bei einem Zuspiel von Mustafa Pektemek im linken Eck. Olcay Sahan brachte in der 70. Spielminute mit einem sehenswerten Schuss die entscheidende 3:1-Führung. Die Vorlage lieferte Filip Holosko, der zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit seinem Doppelpack den 4:1-Endstand markierte und unter großem Applaus das Spielfeld verlassen durfte.