Galatasaray und das Problem mit dem Rasen der Türk-Telekom-Arena ist auch bei der europäischen Fußball-Union (UEFA) zu einem Gesprächsthema geworden. Eine Delegation wird im Januar nach Istanbul reisen, um den Rasen unter die Luppe zu nehmen. Gegebenenfalls müssen die "Löwen" für das Achtelfinal-Hinspiel in ein anderes Stadion.

Der türkische Rekordmeister muss im schlimmsten Fall für das Achtelfinal-Hinspiel in der Königsklasse in ein anderes Stadion ausweichen. Eine Delegation der europäischen Fußball-Union (UEFA) wird nämlich im Januar den maroden Rasen der Türk-Telekom-Arena unter die Luppe nehmen und prüfen, ob überhaupt die UEFA-Kriterien noch erfüllt werden können. Die Prüfer der UEFA werden für den Januar in Istanbul erwartet. Unterdessen haben die "Löwen" für die Austragung der Pokalpartie gegen Balikesirspor in Izmir beim türkischen Fußballverband (TFF) ein Antrag gestellt.