Fenerbahçe zerlegte am Freitagabend den Underdog aus Akhisar mit den Toren von Emmanuel Emenike (43.), Moussa Sow (53.), Pierre Webó (58.) und Bruno Alves (68.) 4:0 und bleibt weiterhin das Maß der Süper Lig.

fbsvnc600_E28YMDie "Kanarien" ließen am 15. Spieltag der Süper Lig dem Underdog Akhisar Belediyespor nicht die geringste Chance und zerlegten den Tabellen-10. mit einem klaren 4:0. Der Torregen vor Frauen und Kindern (Zuschauersperre für männliche Fans) wurde erst möglich, nachdem Mete Kalkavan Sonko die Ampelkarte zeigte. Die Tor-Gala eröffnete Emmnuel Emenike, als Dirk Kuyt nach einem Abstoß vom gegnerischen Schlussmann die Kugel in den Lauf des Nigerianers köpfte.

Akhisar nur noch mit zehn Mann

Zuvor scheiterte der Holländer am Punkt: In der 24. Spielminute zeigte Mete Kalkavan nach einem Handspiel  von Sonko auf den Punkt und Akhisar stand von dieser Minute an mit zehn Mann auf dem Rasen. Akhisars Keeper Evren konnte aber den Versuch von Kuyt klären und hielt sein Team auch mit einer tollen Leistung in der ersten Hälfte im Spiel. Mit dem Platzverweis und der Führung ging Fenerbahçe dennoch komfortabel in die Pause.

Webó und Alves treffen auch

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der 18-fache türkische Meister schnell auf 2:0. In der 53. Spielminute bediente Gökhan Gönül seinen Mannschaftskollegen Emenike, der das Leder weiterleitete und Moussa Sow das 2:0 markieren ließ. Das Spiel war nun gegessen und die Kicker von Cheftrainer Ersun Yanal rissen die Partie auch vom Ergebnis her an sich. Den dritten Treffer des Abends brachte das sehenswerte Passpiel zwischen Moussa Sow und dem eingewechselten Pierre Webó. Bruno Alves war in der 68. Spielminute ein weiterer Leistungsträger, der nach dem Eckstoß von Cristian Baroni per Kopfball traf.