Aus für Fenerbahçe in Europa! Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat die UEFA-Sperre von Fenerbahçe wegen Spielmanipulation in der Süper Lig bestätigt. Die "Kanarien" sind für die Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 gesperrt. Dies bedeutet im weiteren Sinne, dass Klubpräsident Aziz Yildirim und Co. nach dem strafrechtlichen Urteil zum ersten Mal sportlich für schuldig gesprochen wurden. Der Druck auf den türkischen Fußballverband (TFF) wächst.

Die zweijährige Strafe des türkischen Pokalsiegers bleibt mit dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes (CAS) bestehen. Am Mittag begrüßte die UEFA die Entscheidung der Sportrichter in Lausanne, wobei die "Kanarien" vor dem Bundesgericht der Schweiz Klage einreichen werden. Welche Konsequenzen die CAS-Entscheidung bezüglich den UEFA-Wettbewerben haben wird, werden erst am Donnerstag diskutiert werden: "Der Dringlichkeitsausschuss der UEFA wird sich am Donnerstagnachmittag treffen, um zu entscheiden, welche Konsequenzen der Ausschluss von Fenerbahçe SK aus den UEFA-Klubwettbewerben 2013/14 auf die UEFA Europa League haben wird.", heißt es auf uefa.com.