Im Rückspiel der Champions League-Qualifikation traten die Kanarienvögel die Mission Impossible gegen Arsenal an, nach dem man im Hinspiel 0:3 verloren hatte. Ohne einen Ehrentreffer erzielt zu haben verabschiedet sich Fenerbahce von der Königsklasse.

Arsenal FenerbahceNicht einmal Ersun Yanal wollte vor der Partie einen Hauch von Optimismus aufkommen lassen. Nach der 0:3-Klatsche in der eigenen Hochburg wurden die Ziele wohl bereits Richtung Europa League justiert.

Gunners ohne Kompromisse

Die Hausherren begannen die Partie souverän und zeigten ihre Dominanz gegenüber den Gästen aus dem Bosporus. Besonders Cazorla, Willshere und Ramsey machten der blau-gelben Verteidigung das Leben schwer. Durch ein schnelles Aufbauspiel gelang es den Gunners die Defensive des Gegners zu durchbrechen.

Ramsey, der Alptraum der Kanarienvögel

Der Führungstreffer durch Ramsey war eben solch einem Angriffsspiel zu verdanken. Die Fener-Abwehr verschob die Reihen zu langsam, sodass die Mannverteilung im zentralen Strafraum nicht stimmte. Caner ließ Walcott passieren und Egemen hatte die Orientierung bereits verloren. Zwar erkannte Kuyt die Gefahr bereits lange bevor, doch der Mittelfeldmann kam zu spät um Ramsey zu stoppen.

Emenike erinnert sich an seine Schussgewalt

Die erste Hälfte endete mit einer 1:0-Führung der Gunners. Einen Moment stockte den Briten doch der Atem, als Emenikes Gewaltschuss in der 40. Minute von Keeper Szczesny mit ordentlicher Hilfe des Aluminiums gerade noch entschärft werden konnte.

Fenerbahce bäumt sich mit Gökhan Gönül auf

Nach der Pause schien sich Fenerbahce wieder gefangen zu haben. Arsenal hatte nun Mühe das Mittelfeld zu passieren. Besonders Gökhan Gönül legte ein sehenswertes Pressing an den Tag. Doch diesmal lag es eher am Abschlusspech der Frontmänner.

Volkan lässt unterirdischen Sturm im Schatten

Sow und Emenike vergaben hochwertige Chancen, um den Anschluss zu erzielen. Im Gegensatz zum Sturm leistete Fener-Keeper Volkan Demirel ganze Arbeit. Mit hervorragenden Paraden rettete er seine Mannschaft erneut vor einer höheren Niederlage.

Arsenal schließt den Sack mit Ramsey

Doch auch er musste sich in der 72. Minute dem starken Ramsey geschlagen geben. Der 22-Jährige verwertete die Hereingabe von Gibbs mit einer Direktannahme zum 2:0-Endstand.

Europa League als Trostpreis

Somit verabschiedet sich Fenerbahce von der Königsklasse und überlässt Stadtrivalen Galatasaray Millionen an Fernseh- und Lizenzgeldern. Jedoch glaubt man in Kadiköy auf den Erfolg in der Europa League. Bereits letztes Jahr konnte man mit dem Erreichen des Halbfinales deutliche Akzente setzen. Im Namen des türkischen Fußballs bleibt dies auch für diese Saison zu hoffen.