Besiktas hat am Montagabend den Liganeuling Kayseri Erciyesspor auswärts 2:4 (2:1) geschlagen und steht nach zwei Spieltagen der Tabellenspitze. Der Underog konnte eine 2:1-Halbzeitführung nicht zu seinem Vorteil nutzten und musste zusehen, wie Manuel Fernandes (23.), Gökhan Töre (51.), Escude (65.) und Hugo Almeida die "Schwarzen Adler " auf die Siegerstraße brachten.

besiktas4_RF0U0Der 13-fache türkische Meister konnte am 2. Spieltag der Süper Lig eine spürbare Auswärtsniederlage abwenden und den 1:2-Rückstand zur Pause noch drehen. Nach dem Seitenwechsel ließen die "Schwarzen Adler" Kayseri Erciyesspor die erste Saisonniederlage schmecken. Gut in Fahrt kamen die Hausherrenzu Beginn der Partie, nachdem Atiba Hutchinson im Strafraum seinen Gegenspieler umschubste und der Unparteiische Serkan Cinar folglich auf Strafstoß entschied. Vleminckx brachte seine Truppe bereits in der 12. Spielminute mit einem strammen Schuss zur Führung, die Kicker am Bosporus antworteten nur zehn Minuten später. Manuel Fernandes bedankte sich per Rechtsschuss bei der Verteidigung der Hausherren, den der zuvorige Klärungsversuch landete direkt auf dem Kopf von Veli Kavlak, der die Kugel unschwer über Abwehrreihe von Erciyesspor an Manuel Fernandes weitergab. Der letzte Stich zur Pause kam jedoch erneut vom Underdog durch Yasin Öztekin, der nach einem schwachen Kopfball von Ersan Gülüm auf Tolga Zengin dankend zur Pausenführung einnetzte.

Besiktas dreht verdient die Partie

Das temporeiche und hitzige Duell blieb auch nach dem Pausenpfiff bestehen, sodass Besiktas dank einem Sololauf und einem flachen Fernschuss von Gökhan Töre (51.) den Ausgleich herbeiführte. Eine Viertelstunde später köpfte Julien Escudé nach einem Freistoß von Manuel Fernandes zur Vorentscheidung ein, ehe Hugo Almeida (88.) nach dem sehenswerten Zuspiel des Youngster Oguzhan Özyakup zum 2:4-Endstand schoss.

Weiter geht es für Bilic und die Schwarz-Weißen am 1. September zu Hause gegen Gaziantepspor. Anpfiff ist um 18.30 Uhr (MEZ). Underdog Kayseri Erciyesspor reist nach Rize an die Schwarzmeerküste.