Neuer Sponsor und eine vielversprechende Zukunft für Besiktas! In wenigen Stunden untezeichnet der 13-fache türkische Meister mit dem britischen Mobilfunkunternehmen Vodafone als neuer Hauptsponsor. LIGABlatt kündigte die bevorstehende Partnerschaft bereits im Juni an.

besiktas-vodafone-ile-sponsorluk-icin-iyi-niyet-4726113_512_o"Mit diesen Zahlen kam man kein Konkurrenzkampf machen", erklärte Klubpräsident Fikret Orman gegenüber den türkischen Pressevertretern und malte schon ein neues Bild aus. So sollen die "Schwarzen Adler" von Vodafone für das Trikotwerbung und den Namensrecht der neu geplanten Fußball-Arena jährlich 15 Millionen US-Dollar erhalten. "Wir verhandeln mit Vodafone schon länger und die Konzerte im Inönü-Stadion waren strategisch gesehen ein Teil dieser Verhandlungen. Die Reise nach London zum Champions-League-Endspiel hatte nur das Ziel, um mit dem neuen Hauptsponsor am Tisch zu sitzen. Am Freitag werden die Einzelheiten der Partnerschaft bekanntgegeben.", kündigte Fikret Orman an. Auch über den zukünftigen Namen der neuen Arena gab der eifrige Vereinschef ein Kommentar ab: "Ein Name wie Vodafone Inönü-Stadion wird es in keinem Fall geben. Ali Sami Yen gibt es auch nicht mehr, sondern die Türk Telekom Arena. Ich mag es nicht zu lügen, also wird unsere neue Spielstätte Vodafone Arena heißen". Besiktas und Vodafone sollen unter anderem ein Kontrakt bis 2023 unterzeichnen. Insgesamt werden die Kicker am Bosporus von Vodafone also 150 Millionen Euro an Sponsorengelder erhalten.