Nachdem die UEFA die Urteile zu Besiktas und Fenerbahce aussprach, sind alle Augen auf den türkischen Fußballerband (TFF) gerichtet. Trabzonspor fordert seit zwei Jahren, dass der Meisterschaftstitel der Saison 2010/11 von Fenerbahce aberkannt wird. Wird der TFF dieser Forderung nachgehen oder weiter die Unschuld der sanktionierten Vereine beteuern?

tff-uefa-logo-38333_501Auch der strategische Wechsel Yildirim Demirörens zum türkischen Fußballverband (TFF) konnte die UEFA nicht vom Weg abbringen, sodass schließlich beide Renommierklubs schmerzhafte Sanktionen aufgebrummt bekamen. Nachdem die UEFA selbst die zugespielten Polizeiprotokolle und die Urteile des Istanbuler Strafgerichts monatelang übersetzten ließ und diese Beweismittel in seiner Entscheidungsfindung in Betracht zog, konnte Besiktas und Fenerbahce eigentlich nicht mehr "freigesprochen" werden. Auch wenn Yildirim Demirören und der türkische Fußballverband kaltschnäuzig erklärten, dass die Manipulationssversuche nur mit den Personen was zu tun habe, und nichts mit den Vereinen, sah dies die UEFA eben anders. Zudem erwartet Trabzonspor immer noch die Aberkennung der Süper Lig-Meisterschaft von 2011 und möchte den Titel zugesprochen bekommen. Nun sitzt der türkische Fußball in einem noch tieferen Schlamassel – den Meisterschaftstitel Trabzonspor zusprechen oder nicht? Diese Frage muss Yildirim Demirören schon sehr bald beantworten müssen.

Yildirim Demirören: Das Symbol des Betrugs und der Unfähigkeit

Zudem sei daran erinnert, dass die "Schwarzen Adlern" durch Yildirim Demirörens Unfähigkeit das zweite Mal in Folge nicht über den europäischen Boden herziehen dürfen. Im letzten Jahr schloss die UEFA den 13-fachen Meister wegen Bilanzfälschungen aus, nun wegen der Absprache im Pokalfinale gegen Istanbul BB. Beide Vorfälle geschahen während der fraglichen Amtszeit von Yildirim Demirören. Fragt sich nur, wie solch eine Unfähigkeit einen nationalen Verband leiten darf.