Die Mitglieder des 13-fachen türkischen Meisters wählten Fikret Orman zum alten und neuen Klubpräsidenten. Sein Kontrahent Serdal Adali ging leer aus und bekam einen Korb.

bjk600_DDF5TAuch der letzte TV-Auftritt von Serdal Adali und seine Worte über den Top-Stürmer Samuel Eto’o brachten am Ende nichts. Fikret Orman bleibt Klubpräsident der "Schwarzen Adler" und wird seinen Kurs entschlossen fortsetzen. Der 45-Jährige Geschäfsmann bekam 3.663 der rund 6.000 Stimmen und geht mit breiter Brust aus dem Wahlrennen. Der Konsolidierung steht also auch Serdar Adali nicht mehr im Wege. Fikret Orman beerbte Yildirim Demirörens hinterlassenen Wrack und will Besiktas bis zum Jahr 2017 schuldenfrei machen.

Gesundes Wirtschaften und Bau der neuen Arena

Besiktas soll wie Fikret Orman mehrmals erwähnte "gesund wirtschaften" und bis Ende 2014 die neue Arena fertiggestellt haben. Zudem wird der Telekommunikationsdienstleister Vodafone als Hauptsponsor einsteigen und den Schwarz-Weißen eine bisher unbekannte aber lukrative Summe anbieten. "Wir haben zu keinem Zeitpunkt gelogen und haben auch keine Versprechungen gennant, die wir nicht einhalten können. Wir werden die Schulden weiter abbauen und haben die Fähigkeit, dies zu realisieren. Besiktas erwarten noch schöne Tage.", freute ich Fikret Orman nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses.