In gut einer Woche steht fest, ob Fenerbahce und Besiktas von der UEFA sanktioniert werden oder doch noch in Europa mitmischen dürfen. Derweil hat Fenerbahce-Klubpräsident Azizi Yildirim den Präsidenten des türkischen Fussballverbandes (TFF), Yildirim Demirören, getroffen und ihn um Rückendeckung gebeten.

demirorenyildirim3_UTKU8In den Räumlichkeiten des türkischen Fußballverbandes (TFF) kam es zum Gipfeltreffen zwischen Aziz Yildirim und Yildirim Demirören. Die UEFA hatte vor wenigen Tagen aufgrund der Urteile des 16. Istanbuler Strafgerichts die Renommierklubs nach Nyon gebeten, um vor der Disziplinarkommission die Verteidigungen von Fenerabahce und Besikas entgegenzunehmen. Aziz Yildirim soll NTVSpor zufolge von Yildirim Demirören gefordert haben, in dieser kritischen Angelegenheit gemeinsam zu agieren. Der Klubpräsident der "Kanarien" werde im Falle einer Sanktion Einspruch einlegen und gegebenfalls vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) klagen. Zudem sei der Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte im Gespräch. Verbandspräsident Yildirim Demirören soll Aziz Yildirim in jedem Fall zugesichert haben, Fenerbahce und Besiktas stets zu verteidigen und in Schutz zu nehmen. "Falls es nötig ist, veranstalten wir mit der UEFA eine Sitzung", so offenbar der frühere BJK-Präsident beim Gipfeltreffen. Die UEFA wird die Urteile der Kontroll- und Disziplinarkammer am 22. Juni bekanntgeben.

[poll id="31″]