Im türkischen Fernsehsender Kanaltürk führte Gala-Vorstand, Ünal Aysal, in Richtung Erzrivalen Fenerbahce. Seine Aussagen richteten sich dabei Aziz Yildirim, der Galatasaray mit Steuerhinterziehung beschuldigte.

aysal600_H50S2LIGABlatt hat die Aussagen Aysals zusammengetragen:

?Es gibt nur wenige Unternehmen, die wie Galatasaray, steuertechnisch unter die Lupe genommen werden. Es ist unvorstellbar, dass ein Steuerprüfer unsere Zahlen durchleuchtet und auf Ungereimtheiten stößt.?

?Über solche Gegebenheiten ist Aziz Yildirim wohl allem Anschein nach nicht unterrichtet. Überhaupt waren seine Äußerungen äußerst unglücklich. Die Steuer werden zusammen mit offenen Schulden beglichen. Einen Antrag in Ankara auf Steuererleichterung hat es mit Sicherheit nicht gegeben.?

?Aziz Yildirim hat mit seinen vorschnellen Äußerungen unnötig falsche Informationen verbreitet. Wir dagegen wissen und können das mit Unterlagen belegen, dass Fenerbahce Unmengen an staatlichen Hilfen kassiert. Es handelt sich dabei um Steuern, Grundstücke und des Gleichen. Darüber möchte ich allerdings keine weiteren Worte verlieren. Aber die Tatsachen und die Realität ist nicht zu Verneinen.?

?So lange ich Galatasaray führe, werden solche Fehler niemals begangen.?