Didier Drogba hat sich über die soziale Plattform Instragram zu den beschämenden Vorfällen im Derby geäußert.

drogba_sev_190413"Meine fünf Monate in der Türkei waren wundervoll und bitte versteht mich nicht falsch. Ich liebe die Türkei und die türkischen Menschen. Ich habe hier gegen viele Mannschaften gespielt und man hat mir bisher großen Respekt gezeigt. Ich werde genau deswegen meine Meinung gegenüber diesem tollen Land nicht ändern. Dämliche Menschen gibt es überall und es ist unsere Aufgabe, sie zu erziehen. Ich werde versuchen, den türkischen Fußball vorwärts zu bringen und alles tun, um Galatasaray korrekt zu repräsentieren. Bleibt in Frieden!", so Drogba auf Instragram.

Drogba meint mehrere dämliche Zeitgenossen

Was war passiert? Zunächst stritten im Derby Volkan Demiral und Sabri Sarigolu und ein 19-Jähriger Fenerbahçe-Fan wurde auf der Heimreise mit Messerstichen getötet. Vor dem Anpfiff in Kadiköy hatte ein besonders kluger Fan der "Kanarien" gegenüber den Spielern von Galatasaray eine Banane gezeigt. Stunden später tauchte ein Bild von Meireles auf, der auf Sabri Sarioglu blickend in seine Hose griff.