Finanzielle Mieslage? Bei Galatasaray spricht man derweil über die nächste Kapitalerhöhung und die Einnahmen aus dem Spielbetrieb. Der türkische Rekordmeister hat in der Saison 2012/13 eine stolze Summe an Preisgelder erspielt und kann in der bevorstehenden Transfer-Saison pompös ausgeben.

gs2_YTAEFAlleine durch die beachtliche Leistung in der Champions League konnte "Cimbom" rund 40 Mio. Euro in die Vereinskassen füllen. Hinzu kommen die Prämien vom türkischen Fußballverband (TFF). Der amtierende Meister der Süper Lig bekommt für seine 19 Meisterschaftstitel acht Mio. Euro, für die Teilnahme im Ligabetrieb 4,7 Mio. Euro und dank der bisherigen 20 Ligasiege in der Spielzeit 2012/13 weitere 8,5 Mio. Euro an Preisgelder. Für die errungene Meisterschaft gibt es eine Zahlung von 6,4 Mio. Euro als Bonus. Dank der Meisterschaft und dem respektablen Marsch in der Königsklasse (gegen Real Madrid im Viertelfinale ausgeschieden) konnten die "Löwen" in dieser Saison also eine stolze Summe von rund 60 Mio. Euro erspielen. Mit den Verdiensten aus dem TV-Pool und dem Ticket- sowie Fanartikelverkauf werden die Gesamteinnahmen rund 100 Mio. Euro erreichen.