Durch ein 4:2-Erfolg gegen Sivasspor durften die Hausherren der TT-Arena zwei Wochen vor Ende der Saison die frühzeitige Meisterschaft feiern. Galatasaray ist mit 19 Titeln alleiniger Rekordmeister der Süper Lig!

sampiyongs600_XYSQSDer Sieg gegen Sivasspor bringt Galatasaray den siebten Sieg in Folge und folglich die zweite Meisterschaft in zwei Jahren. Somit sind die Löwen mit 19 Meisterschaften erneut Rekordhalter vor Fenerbahçe (18 Meisterschaften). Die Partie begann gleich mit der Dominanz der Hausherren. Bereits in der siebten Minute verwandelte Selçuk Inan einen Freistoß unmittelbar vor der Strafraumgrenze. Zuvor wurde Burak Yilmaz zu Fall gebracht. In den Folgeminuten behielt Galatasaray  die Überhand. Jedoch schaffte es Sivasspor, besonders über Erman, gefährlich zu werden. Zweimal prüfte er Muslera, doch der Uruguayer konnte mit Bravur parieren. Die erste Hälfte endete mit einer 1:0-Führung der Hausherren.

Selçuk Inan mit einem Hammertreffer, Sivasspor dafür mit zwei Traumtoren

In der zweiten Halbzeit erhöhte Galatasaray mit Burak Yilmaz auf 2:0 (53.). Die Vorlage lieferte Eboue, der den Ball geschickt durch die Abwehr der Gäste spielte und Burak Yilmaz ein leichtes Spiel übrig ließ. Nur sieben Minuten später konnte Selçuk den Zweikampf gegen Jan Rajnoch gewinnen. Sein anschließender Gewaltschuss markierte das traumhafte 3:0. In der 75. Spielminute brachte eine  Passstafette zwischen Melo, Umut Bulut und Burak Yilmaz das 4:0. Burak Yilmaz verwertete das Zuspiel von Umut Bulut unhaltbar für den Sivas-Keeper. Eine späte Antwort der Gäste erfolgte erst in der 80. Minute durch Bekmezci. Er nutzte den Abpraller von Chahchouhe  im Strafraum für einen Sontagsschuss. Muslera konnte den Treffer trotz aller Mühe nicht verhindern. Den zweiten Treffer der Gäste markierte ebenfalls ein Schuss. Diesmal war es Cihan Özkara, der mit einem kontrollierten Schlenzer den zuvor eingewechselten Gala-Keeper Eray Iscan überlistete (90+3.). Özkaras Treffer war der letzte an diesem Abend. Somit endete das Spiel mit einem 4:2-Sieg der Hausherren.