Gute Nachrichten für den türkischen Meister Galatasaray. Vor der schwierigen Begegnung in der Liga gegen Eskisehirspor sind die abgeschlagenen Didier Drogba und Semih Kaya wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Von Anil P. Polat

Lazarett lichtet sich

Vor der anstehenden Süper Lig-Partie gegen Eskisehirspor konnte der Ärztestab Trainer Fatih Terim gute Nachrichten überbringen. Didier Drogba und Semih Kaya, die zuvor aufgrund ihrer Blessuren nicht an den  Trainingseinheiten mit dem Team teilnehmen konnten, bekamen grünes Licht, um wieder in die Spielvorbereitung für die schwierige Auswärtsaufgabe in Eskisehir einzusteigen. Am Donnerstagvormittag nahmen beide Akteure ihren Platz in Team wieder ein. Drogba wurde zuvor aufgrund einer leichten Gehirnerschütterung, die er im Match gegen Orduspor am Montagabend erlitten hatte, geschont. Nun konnte er, wie Semih, wieder erfolgreich und beschwerdefrei die Trainingseinheiten auf dem Florya Metin Oktay-Trainingsgeländer absolvieren.  Die Verletzten Dany, Johan Elmander und Ersatztorhüter Aykut Ercetin werden dagegen weiterhin vom Ärzte- und Physiotherapie-Team behandelt.

Für Freitagvormittag ist eine letzte Trainingseinheit in Istanbul anberaumt. Am Nachmittag geht es dann mit dem Flugzeug nach Eskisehir. Galatasaray wird dabei mit einer privaten Maschine reisen.

Barca-Vize enthüllt Gala-Interesse an Adriano

Jose Maria Bartomeu gab bei einem Live-Interview mit Barcelona TV preis, dass die Löwen auf der Suche nach einem Linksverteidiger bei den Katalanen wegen dem 28-jährigen Abwehrspieler Adriano angefragt hätten.

?PSG, Milan und Galatasaray beschäftigen sich intensiv mit Adriano?, sagte der Vizepräsident des FC Barcelona. Der 17-fache brasilianische Nationalspieler passt haargenau in das Anforderungsprofil von Cheftrainer Fatih Terim. Neben seinen Stärken in der Defensive verfügt der Brasilianer auch große Qualitäten in der Vorwärtsbewegung und könnte Cimbom linke Flanke offensiv sicher beleben.

Was eine Verpflichtung Adrianos betrifft, bekäme es Galatasaray Bartomeus Äußerungen zu Folge mit dem AC Mailand und dem französischen Scheichklub Paris Saint-Germain zu tun.