In der 23. Woche der Süper Lig empfang Galatasaray Orduspor in der TT-Arena. Nach einem vernichtenden 0:2 Rückstand zur Pause legten die Löwen im Endspurt sagenhaft mit vier Toren eine Glanzleistung hin.

So spannend die Partie in den Schlussminuten war, so nervenzermürbend war es für die Galatasaray-Anhänger in der ersten Hälfte. Ob es an den vier Veränderungen an der Startelf oder an den miserablen Platzverhältnissen in der Arena lag, bleibt am Ende ungewiss.

Galatasaray ohne Erfolg

Dabei starteten die Löwen mit dem gewohnten Offensivdrang in die Partie. Mit Drogba und Burak versuchte man ein frühes Tor zu erzielen. Die Gäste drängte man dabei komplett in die gegnerische Hälfte zurück.

Ein Unglück kommt selten allein

Das erste Tor erzielte zwar Galatasaray, aber zu Gunsten von Orduspor. Musleras Abschlag traf Selcuk Inan und markierte kurios das 0:1.

Dieser Rückschlag verursachte einen Knick im Spiel der Löwen und die Gäste kamen mehr in die PArtie. In der 45. Minute entschied Schiedsrichter Serkan Cinar auf Strafstoß für Orduspor. Grund war ein Handspiel von Hakan Balta. Den Elfer verwandelte Ex-Gala-Kicker Stancu. Nach den lautstarken Protesten von Terim schickte Cinar den Imperator schließlich auf die Tribünen. Für Terim übernahm Hasan Sas das Ruder.

Sneijder mit ersten Treffer für Galatasaray

Nach der Pause spielte Galatasaray wie ausgewechselt. Die Mühen sollten sich schnell auszahlen. Den Anschluss markierte Sneijder mit einem hervorragenden Tor außerhalb des 16-ers.

Hasan Sas sieht rot

Kurios: Hasan Sas wurde in der 61. Minute ebenfalls wegen lautstarken Protesten auf die Tribüne verbannt.

Burak trifft und trifft

Der für Altintop in Spiel gekommene Umut knallte den Ball in der 68. Minute an den Pfosten, den Abpraller nutzte Burak Yilmaz zum 2:2-Ausgleich.

Kaum war der Jubel über das Tor verhallt, köpfte Burak Yilmaz die Löwen in der 70. Minute mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend in Richtung Sieg. Der Spielstand von 3:2 euphorisierte die Tribünen.

Der Maestro krönt den Abend

Selcuk Inan ließ es sich aber in der 78. Minute nicht nehmen, durch einen wundervollen Schuss außerhalb des Strafraums das 4:2 zu erzielen.

Damit legt Galatasaray weiter vor und erhöht die Punktzahl auf 46. Dagegen müssen die Gäste weiterhin auf 26 Punkten verharren.