Die Schwarzen Adler, die in dieser Saison was Transfers anging kleckerten während die Konkurrenten Fenerbahce und Galatasaray klotzten, planen allen Anschein nach nächste Spielzeit wieder aggressiver auf dem Transfermarkt anzugreifen.

Von Anil P. Polat

Robinho wieder auf dem Radar

Schon früher hatten die Schwarz-Weißen versucht den dribbelstarken Brasilianer nach Istanbul zu holen. Doch der Deal schlug am Ende fehl und der 29-jährige Angreifer ging zum AC Mailand. Dort fühlt sich der 90-fache Nationalspieler aber unter Coach Massimiliano Allegri nicht mehr sonderlich wohl und spielt mit Abwanderungsgedanken. In der laufenden Saison brachte es Robinho bei Milan wettbewerbsübergreifend auf 18 Pflichtspiele. Dabei erzielte er zwei Treffer und gab vier Torvorlagen. Allerdings kam der agile Offensivmann elf Mal von der Bank. Ein Umstand der den Brasilianer schwer im Magen liegt. Und der Hauptgrund warum er mit dem Gedanken spielt die Lombarden am Saisonende zu verlassen.

Finanziert Fernandes-Verkauf den Robinho-Deal?

Laut einer Meldung von Maraton ist BJKs portugiesischer Spielmacher Manuel Fernandes in Europa stark umworben. Insbesondere kämen finanziell lukrative aus Russland, wie zum Beispiel von Rubin Kasan, wo der ehemalige türkische Nationalspieler Gökdeniz Karadeniz unter Vertrag steht, der am Donnerstag Arda Turans Klub Atletico Madrid aus dem Europa League-Wettbewerb geworfen hat. Angeblich lägen die Angebote für Fernandes zwischen 15-18 Millionen Euro. Mit dem Geld aus einem möglichen Verkauf würde Besiktas den Robinho-Deal finanzieren. Demnach sei BJK bereit sieben Millionen Euro an den AC Milan zu überweisen. Robinho selbst würde man einen Jahresgehalt von 2,8 Millionen Euro anbieten.

Zudem wurde bekannt, dass Juan Figgers Assistent letzte Woche Samstag in Antep war und sich die Süper Lig-Begegnung von Besiktas gegen Gaziantepspor angesehen habe. Juan Figger ist der Manager von Robinho, ein Umstand, der den Spekulationen noch mehr Nahrung gibt.

Ein Portugiese geht, ein anderer kommt?

Weiter soll sich Besiktas laut einem Bericht der Zeitung Record mit Manuel Fernandes? Landsmann Hugo Viana auf einen Wechsel verständigt haben. Manager Jorge Mendes, mit dem BJK in der Vergangenheit schon oft zusammengearbeitet hat, soll dabei die Unterschriften unter die Verträge gesetzt haben. Schon früher hatte das Blatt behauptet, dass sich Besiktas und Viana einig sind und dass Viana als Ersatz für Fernandes an den Dolmabahce-Palast wechseln soll.