Im Hinspiel des Champions League-Achtelfinales empfang Galatasaray den Bundesligisten FC Schalke 04 in der TT-Arena vor rund 60.000 Zuschauern. Mit einem 1:1 haben die Löwen die Entscheidung auf das Rückspiel verschoben.

B12_NJM9QEs war ein durchwachsenes Spiel. Und um es mit den Worten von Oliver Kahn zu sagen, ?ein einziges Gewürge?. Doch Terim hatte nach dem Spiel den Schuldigen gleich festgemacht: ?Die Auswertung des heutigen Spiels müssen wir erst einmal mit unserem desaströsen Rasen beginnen. Alle haben darüber geklagt.?

Schneller Start ins Spiel

Doch de Beginn der Partie versprach einen anderen Spielverlauf. Schalke hatte die atemberaubende Atmosphäre in der Arena schnell ausgeblendet und sich auf das Spiel konzentriert. Allen voran brachte der Peruaner, Farfan, sein Team in aussichtsreiche Positionen. Die Galatasaray-Abwehr hatte mit den Angriffen der Gäste in den ersten Minuten allerhand zu tun. Jedoch sprang ein Tor für die Königsblauen nicht heraus.

Burak und Drogba stehen erneut

Auf der anderen Seite trumpften die Hausherren nach einem Fehler von Neustädter richtig auf. Sneijder schnappte sich einen Fehlpass des Abwehrspielers und spielte direkt auf Drogba. Der Ivorer sah den herbeieilenden Selcuk Inan, der wiederum einen herrlichen Pass auf Burak Yilmaz spielte. Burak Yilmaz, ganz in seiner Klasse, nahm den Ball mit der Hacke an und spielte ihn direkt über den Gegner. Allein vor Hildebrand war das 1:0 in der 12. Minute ein klare Sache.

Gegenseitige Torchancen

Doch die Gäste zeigten sich nach dem Rückstand nicht beeindruckt. Schalke kämpfte weiter und konnte so gefährliche Standardsituationen erspielen. Nach einer Ecke und dem Kopfball von Höwedes verfehlte Huntelaar nur knapp das Tor.

Die Antwort der Hausherren kam ebenfalls prompt. Nach einem Angriff über Drogba landete der Ball vor den Füßen von Hamit Altintop. Der Ex-Schalker und gebürtige Gelsenkirchener hämmerte den Ball in Richtung Hildebrand. Die Latte rettete Schalke vor einem 2:0-Rückstand.

Galatasaray verschuldet das 1:1

In den Schlussminuten der ersten Halbzeit drückte Galatasaray erneut auf das gegnerische Tor. Doch als der Ball von der Abwehr zurückkam und die Gala-Abwehr um Dany und Melo überraschte, schnappte sich Farfan den Ball und spielte quer auf Jones, der mit einer Direktannahme den Ausgleich in der 45. Minute brachte.

Mit dem 1:1-Zwischenergebnis ging man in die Pause. Die Enttäuschung konnte man den Löwen sichtlich aus dem Gesicht ablesen. Ein unnötiges Eigentor brach die Motivation der Mannschaft.

Galatasaray mit Moralschaden

Diesen Bruch konnte Galatasaray in der zweiten Halbzeit nicht mehr korrigieren. Zu viele individuelle Fehler verlangsamten das Spiel. Schalke kam vermehrt ins Spiel und konnte zwingende Positionen generieren. Doch auch die Gäste plagten die Fehlpässe und Stellungsfehler. Somit endete das Spiel mit einem durchwachsenen 1:1.

Galatasaray verspielte sich damit die Gelegenheit, mit einem Sieg den Einzug ins Viertelfinale aussichtsreich zu gestalten. In Gelsenkrichen wird die Aufgabe nicht einfacher sein und der Druck aus Seiten der Fans und der Vereinsführung wird die Angelegenheit nicht erleichtern.