BJK-Coach ist nach dem bitteren 1:1 gegen Gaziantepspor wie am Boden zerstört und brachte seine Enttäuschung zum Ausdruck. Auch seine kleine Tochter machte ihn mir ihrem Wunsch nachdenklich.

BESIKTAS - GAZIANTEPSPOR"Ich bin auf das Spiel meiner Spieler stolz. Die Jungs sind alle gewillt und tun das fünf bis sechsfache des eigentliche erforderlichen. Der Fußball ist ein interessantes Spiel. Man kann vieles in nur einer Minute verlieren. Wir wollen alle das Beste und tragen diesen Wunsch in uns. Vor uns stehen noch 12 Ligaspiele. Vor dem Ligabeginn haben viele gesagt, dass Besiktas nicht unter den ersten zehn in der Liga sein könne. Alle haben das Recht zu protestieren, man muss aber die Grenze kennen. Meine Tochter hat gesagt, dass ich nicht nach Hause kommen und im Trainingscamp übernachten soll. Ihre Nerven spielen eben verrückt. Der Gegner übt kein Druck aus, bekommt kein Angriff hin, wir kassieren aber ein Tor!", so Samet Aybaba gegenüber türkischen Journalisten in der Nevzat-Demir-Trainingsanlage.

"Wir mussten Niang spielen lassen!"

Neuzugang und Leihspieler Mamadou Niang wurde wegen seiner Leistung im Spiel gegen Gaziantepspor kollektiv kritisiert. Aybaba erklärte den Journalisten aber, dass er keine andere Alternative hatte. "Wir mussten Niang spielen lassen. Wir haben keinen anderen Angreifer. Ich denke, dass er in den kommenden Wochen besser wird."