Im Sükrü Saracoglu-Stadion sind die Hausherren einer Blamage nur knapp entgangen. Mit einem Lastminute-Tor von Mehmet Topuz (90+3) kam der Gleichstand. Die Tore für Elazigspor kamen durch Jervis (11.) und Yedek (27.).

topalhaber3_PDX14Die Partie hatte von der ersten Minute an mit einem hohen Tempo begonnen. Getragen von der atemberaubenden Atmosphäre des ausverkauften Stadions versuchten beide Mannschaften das erste Tor zu erzielen.

Doch gänzlich unverhofft legte Elazigspor mit den Toren von Jervis (11.) und Köksal Yedek (27.) ordentlich vor. Die Stimmung im Stadion drohte zu kippen und die Gemüter erhitzen sich.

Das Resultat war der Streit zwischen Zeegelaar und Gökhan Gönül in der 55. Minute. Ab diesem Zeitpunkt mussten beide Mannschaften nach jeweils einer roten Karte mit zehn Spieler weiterspielen.

Die Erleichterung für Fenerbahce kam durch Wunderstürmer Moussa Sow in der 68. Minute. Doch Elazigspor dachte nicht daran, aufzugeben. Treu nach dem Motto, Angriff ist die beste Verteidigung, stürmten sie munter auf das gegnerische Tor.

Die Rettung für Fenerbahce kam durch das Lastminute-Kopfballtor von Mehmet Topal in der 93. Minute. Das Bild trübte allerdings die unnötige rote Karte von Mehmet Topuz, der in der 95. Minute mit einer gelb-roten Karte vom Platz musste.