Laut einer Meldung der spanischen Zeitung AS möchte Fenerbahce Jose Antonio Reyes vom FC Sevilla verpflichten. Das Blatt betont, das Vereinspräsident Aziz Yildirim ?höchstpersönlich? diesen Transfer leitet.

02072012_Aziz-Yildirim-tahliye-edildiReyes unglücklich bei Sevilla

Der offensive Mittelfeldmann, der gerne auch auf die Flügel ausweicht, fühlt sich mit seiner Spielzeit in Andalusien unwohl. Er bekomme zu wenige Einsätze und Minuten. Der spanische Auswahlspieler möchte den Klub verlassen und sich eine neue Herausforderung suchen. Zwar sei er einem Engagement außerhalb Spaniens nicht sonderlich zugeneigt, doch habe Fenerbahce ein lukratives Angebot unterbreitet, berichtet AS. Zudem spiele der europäische Wettbewerb eine gewichtige Rolle. Fener ist weiterhin in der UEFA Europa League vertreten und auch in der Liga mit guten Chancen, nächsten Jahr erneut einen Europapokalplatz zu erreichen. Angeblich gäbe es auch Anfragen aus China, doch Reyes wolle das Angebot der Kanarienvögel annehmen. Dem Vernehmen nach hätte Fener Reyes ein Jahressalär in Höhe von vier Millionen Euro geboten. Bei der Ablösesumme, die 3,5 Millionen Euro betrage, erwarte der türkische Pokalsieger etwas entgegenkommen von Sevilla.

Spanischer Doppelpack?

Weiter behauptete AS, dass Fenerbahce neben Reyes einen anderen Spanier ins Auge gefasst hat. So bestünden Kontakte zu Fernando Llorente von Athletic Bilbao. Aziz Yildirim führe selbst die Gespräche mit den Klub-Verantwortlichen und will beide Nationalspieler der La Roja in die Türkei locken.