Das Team von Trainer Samet Aybaba holte in der letzten Begegnung vor der Winterpause ein souveränes 3:1 gegen Kayserispor und geht mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr.

Von Anil P. Polat

bjk710_NL9YXBesiktas schockt Kayseri kurz vor der Pause

Die Hausherren begannen ruhig und konzentriert, dennoch war der Elf vom Dolmabahce- Palast anzumerken, dass sie die Hinrunde versöhnlich mit einem Sieg abschließen wollten. Doch auch Kayseri wollte gewinnen, um die Ausgangslage für die Rückrunde zu verbessern. Und die Gäste sorgten für den ersten Aufreger der Partie. In der 18.Spielminute beförderte ausgerechnet der ehemalige BJK-Stürmer und Publikumsliebling Bobo den Ball nach einem Freistoß ins Tor. Der Brasilianer jubelte, wie vor dem Spiel versprochen nicht über seinen Treffer, aber da wäre ohnehin vergebene Liebesmühe gewesen, da das Tor aberkannt wurde. Bobos Position wurde als Abseits gewertet, so ging es torlos weiter.

Und es sollte noch eine Weile dauern bis die Kugel schließlich im Netz eines der beiden Teams zappelte. Dafür klingelte es im Doppelschlag und zwar bei Kayseri. Erst vollstreckte Holosko nach Vorarbeit von Veli Kaylak zum 1:0, dann erhöhte kurz darauf Tomas Sivok in der 45.Minute Tomas Sivok auf 2:0, wobei er sich als klasse Abstauber präsentierte. Velis Eckball war nämlich vom Aluminium zurückgeprallt und Sivok hatte als schnellster reagiert. Mit der Zwei-Tore-Führung ging es dann in die Kabine.

BJK sorgt früh für die Vorentscheidung

Kaum hatte die zweite Halbzeit begonnen machten die Gastgeber die Sache endgültig klar. In der 50.Minute markierte Olcay Sahan mit einem schönen Treffer das 3:0 für Besiktas. Hugo Almeidas Zuspiel vom linken Flügel nutze Olcay geschickt. Er sah, dass sich Kayseri- Keeper Ertugrul zu weit entfernt von seinem Kasten befand und erhöhte den Vorsprung clever mit einem Lupfer. Von da an gab es kein Halten mehr auf den Tribünen. Kayeri wirkte demoralisiert auch wenn man sich nicht hängen lassen wollte, gelang nicht mehr viel Zwingendes. Das 3:1 durch Mouche in der 61 blieb lediglich Ergebniskosmetik.

Die Schwarzen Adler ließen nichts mehr anbringen und brachten den Sieg unter Dach und Fach. Mit dem Erfolg erhöhten die Schwarz-Weißen ihr Punktekonto auf 30. Damit verkürzten sie vorläufig den Rückstand auf Spitzenreiter Galatasaray auf 2 Zähler, während sie sich zumindest kurzfristig von den Verfolgern absetzten. Nun liegt der Druck bei den Gegner und Besiktas kann sich entspannt zurücklehnen und zuschauen, was die Konkurrenz macht. Zudem werden sich die nächsten Tage und Wochen um den Transfermarkt sein. Man kann gespannt sein, wen der Trainerstab und der Vorstand demnächst im Karakartal-Dress präsentiert.