Nach dem schmachvollen Ausscheiden von Galatasaray gegen 1461 Trabzon am Dienstag, hat es nun auch Besiktas erwischt. Das Team von Samet Aybaba, das in den letzten fünf Jahren dreimal den Pokal gewann, verlor mit 2:1 gegen Antalyaspor und musste, wie der Rivale, vorzeitig die Segel streichen.

Von Anil P. Polat

Antalya mit frühem Doppelschlag

Frühzeitig attackierten die Hausherren das Tor der Gäste aus Istanbul gegen die sie vor wenigen Wochen noch nach großem Kampf sensationell mit 5:3 in der Liga unterlagen. Die Mannen von Cheftrainer Mehmet Özdilek, selbst einst als Spieler eine BJK-Legende, wollten daher Revanche nehmen für die bittere Pleite. Und Antalyaspor begann stark. In der 20.Spielminute nutzte Murat Duruer eine zu kurz geratene Faustabwehr von Besiktas-Schlussmann Cenk, um den Ball mit einem harten und präzisen Schuss im Gehäuse der Schwarzen Adler unterzubringen. Die Schwarz-Weißen hatten sich noch nicht vom Schock des 1:0-Rückstandes erholt, da musste Keeper Cenk schon wieder hinter sich greifen. In der 22.Minute erhöhte Ömer Sismanoglu nach schöner Vorarbeit von Emrah mit dem Kopf auf 2:0.

Doch Besiktas konnte noch vor Ende der ersten Halbzeit mit Filip Holosko zurückschlagen. In der 29.Minute ließ der Slowake nach klasse Zuspiel in die Gasse von Youngster Oguzhan Özyakup Antalyas Torhüter Sammy keine Chance. Holoko schob im eins gegen eins die Kugel links am Torwart vorbei und verkürzte auf 2:1. In den Folgeminuten gab es keinen Treffer mehr zu bewundern, dafür vier gelbe Karten für die Gäste.

Kein Tor aber fast ein Dutzend Verwarnungen

Der zweite Durchgang versprach spannend zu werden. Besiktas wollte den Ausgleich, Antalyaspor die Vorentscheidung herbeiführen. Doch es waren die Gastgeber die eine Reihe von hochkarätigen Möglichkeiten ausließen und so gleichzeitig BJK im Spiel hielten. Besiktas versäumte es aus der Gelegenheit Kapital zu ziehen und seinerseits mit einem möglichen Ausgleichstor den psychologischen Faktor auf seine Seite zu bringen. Halbzeit zwei war vor allem von viel Kampf und Härte geprägt. Schiedsrichter Tolga Özkalfa zückte insgesamt zehn Mal den gelben Karton, alleine sieben Verwarnungen sprach der Unparteiische dabei gegen Besiktas aus. Antalya schaffte es aber die knappe Führung über die Zeit zu retten und steht dank des 2:1-Sieges in der nächsten Pokalrunde. Für Besiktas, das dieses Jahr nicht in Europapokal mitwirken durfte, bleibt nach dem Ausscheiden im türkischen Pokal nur noch die Meisterschafts, will man das Jahr nicht ohne einen Titel beenden.

[WpProQuiz 1]