Der ausgemusterte Portugiese, der seit Beginn der Saison getrennt von der Mannschaft trainiert, kündigte an Besiktas und die Türkei in Kürze zu verlassen. Ziel könnte seine Heimat und der Verein sein, wo einst der Stern von Q7 lichterloh erstrahlte.

Von Anil P. Polat

Abgang rückt näher

Der Vertrag des 35-fachen portugiesischen Nationalspielers läuft im kommenden Sommer aus. Doch solange möchte der Flügelspieler nicht mehr in der Bosporus-Metropole verweilen. Der 29-Jährige suggeriert einen baldigen Abschied aus der Türkei, wobei die Liste der Interessenten täglich zunimmt.

Neben Angeboten aus der russischen Liga und Katar, haben bis dato BJKs Erzrivale Galatasaray, Trabzonspor, Sporting Lissabon, Palermo, Liverpool und zuletzt der FC Porto die Fühler nach dem ?Trivela-King? ausgetreckt.

Rückkehr an alte Wirkungsstätte?

Dass die Gerüchteküche hochkocht, je näher die Öffnung des Wintertransferfensters rückt, ist verständlich. Jedoch tut Quaresma das Übrige, damit die Stimmen nicht verstummen, die einen Wechsel des Fanlieblings in Kürze prophezeien. So hat der 29-Jährige bereits seine Sachen nach Portugal geschickt, was die Spekulation über eine Rückkehr in seine Heimat im Januar anheizt. Zudem verkündete der dribbelstarke Mittelfeldmann, dass seine letzte Woche in Istanbul angebrochen wäre.

Nach den Übungseinheiten auf dem Nevzat Demir Trainingsgelände, wo Quaresma seit Beginn der aktuellen Spielzeit alleine trainiert unterhielt er sich mit den Anwesenden Menschen und konfrontierte diese angeblich mit unzweideutigen Äußerungen, wie die Anadolu Ajansi berichtet.

?Ich verbringe hier jetzt meine letzten Tage. Nächste Woche werde ich nicht mehr hier sein. Meine Sachen habe ich nach Portugal geschickt. Jetzt durchlebe ich meine letzten Tage in Istanbul.?

[WpProQuiz 1]