Die Endrunde der EM 2020 wird zum Ärgernis der Türkei in verschiedenen europäischen Städten ausgestragen. Dies entschied das UEFA-Exekutivkomitee am Donnerstag und beschloss die neue Wettbewerbsregelung unter dem Motto "Euro für Europa".

Vor Monaten legte UEFA-Präsident Michel Platini der Türkei, nahe sich für die Ausrichtung der olympischen Sommerspiele oder der Organisation der EM-Endrunde 2020 entscheiden solle. Die Entscheidung für eine "EURO für Europa" anstelle eines Turniers in einem oder zwei Ausrichterländern geht auf eine Idee zurück, die UEFA-Präsident Michel Platini erstmals im Juni 2012 geäußert hatte. Nachdem die Reaktionen der in der Zwischenzeit konsultierten UEFA-Mitgliedsverbände äußerst positiv ausgefallen waren, entschied sich die Exekutive am Donnerstag für dieses neue Konzept. Die Entscheidung fand allerdings nicht die Unterstützung des türkischen UEFA-Vizepräsidenten Senes Erzik. Details zum Wettbewerb stehen noch nicht fest, wobei Istanbul als Austragungsort für das Endspiel dienen könnte, um zumindest die Türke nach der Pleite um die Austragung der EM 2016 nicht erneut zu enttäuschen.

UEFA-Generalsekretär Infantino: "Es geht um das Jahr 2020!"

Gianni Infantino sagte, dass mehrere Überlegungen zur Entscheidung des Exekutivkomitees geführt haben. "Lassen Sie mich erklären, dass es bei dieser Entscheidung nur um das Jahr 2020 geht. 2020 ist der 60. Geburtstag der Fußball-Europameisterschaft. Natürlich ist die Tatsache, dass 24 statt 16 Mannschaften bei der EURO auflaufen, eine zusätzliche Bürde für die Nationen, die solch eine Veranstaltung organisieren. Es wird viel schwieriger für viele Länder, die Anforderungen werden größer und größer."

Heftige Kritik von der türkischen Presse

Die türkischen Sportblätter nahmen die UEFA-Entscheidung mit großer Enttäuschung in Kenntnis. Ingesamt titelten die Pressehäuser das neue Konzept mit "Schlechte Nachricht von der UEFA!" und brachten die Hoffnung um die Austragung des Endspieles in die Zeilen ein. In diesem Sinne: Das wäre wohl auch das Mindeste!