Am Mittwoch werden die Löwen das letzte Gruppespiel gegen Braga bestreiten. Sollte Galatasaray das Spiel gegen die Portugiesen gewinnen, wird sich die Kasse in Seyrantepe reichlich füllen. Es geht um Millionen.

Mit der Teilnahme an er Champions League sicherte sich Galatasaray einen Ertrag von 8,9 Millionen Euro. Und nach dem Fenerbahce die Teilnahme an der Königsklasse nach der Niederlage gegen Spartak Moskau abgeschrieben hatte flossen weitere 13 Millionen an Fernseh- und Lizenzrechten in die Klub-Kasse. Zudem brachte die bisherige Leistung in der Champions League extra Prämien in Höhe von 2,5 Millionen Euro ein. Insgesamt bereicherten sich die Löwen um 24,1 Millionen Euro.

Doch sollte Galatasaray gegen Braga einen Sieg erspielen dürfte das Grinsen von Ünal Aysal, dem Klub-Präsidenten, ein neues Ausmaß erreichen. Demnach bringt ein Unentschieden 500.000 Euro und ein Sieg sogar eine ganze Million Euro ein. Zudem belohnt die UEFA das Erreichen der nächsten Runde mit einer Prämie über 3,5 Millionen Euro.

Aysal steigert Erwartungen

Im vereinseigenen Fernsehen GSTV sprach der Präsident über die finanziellen Aussichten der Champions League und zeigte sich verhalten: ? Zusammen mit den Transfers hatten wir zu Beginn der Saison Ausgaben von 22 Millionen Euro. Mit der Champions League haben wir dies  wieder eingespielt. Aber ehrlich gesagt, ist 22 Millionen Euro kein hoher Betrag. Wir möchten in den nächsten Jahren unseren ein fester Bestandteil der Champions League werden und unsere Einnahmen weiterhin steigern. Schritt für Schritt.?

[WpProQuiz 1]