Oguzhan Özyakup erzielte den goldenen Treffer zum 2:1-Enstand in Ordu und bescherte Besiktas in der schwierigen Auswärtspartie am Schwarzen Meer einen vielleicht wegweisenden Erfolg.

Von Anil P. Polat

Altbekannte Abwehrfehler verschulden BJK-Rückstand

Die Partie begann tempoarm und mit vielen ungenauen Pässen auf beiden Seiten, was einen fließenden Spielfluss erschwerte. Insbesondere bei Besiktas merkte man, dass eine ordnende Hand oder besser gesagt Fuß im Mittelfeldzentrum fehlt. Die Abwesenheit von Regisseur Manuel Fernandes wirkte sich merkbar negativ auf den Spielaufbau der Schwarz-Weißen aus. In der 11.Spielminute kam Orduspor durch Monje zu seiner ersten Chance. Eine hohe Flanke vom rechten Flügel ließ er wunderbar mit der Brust abtropfen und nahm den Ball direkt im Fallen und prüfte BJK-Schlussmann McGregor. In der 24.Minute dann die Führung für die Hausherren. Nach einem unnötigen Ballverlust von Olcay Sahan stürmte Ordus Stancu die rechte Außenbahn herunter. Ersan missglücktes Tackling erleichterte dem Rumänen die Aufgabe, der mit viel Übersicht die Kugel links in den Lauf von Hasan Kabze rüber legte, der allein vorm Tor das Leder nur noch an McGregor vorbeischieben musste und das Heimteam mit 1:0 in Führung brachte.

Standardposition bringt BJK wieder ins Spiel

Besiktas wirkte planlos ohne Fernandes als Taktgeber im Mittelfeld. Kaum ein gelungener Angriff, geschweige denn eine Tormöglichkeit in den ersten 30 Minuten sprachen einen Bände. Das erste Mal ohne ihren Maestro und Herrn der ruhenden Bälle wirkten die Schwarzen Adler als hätte man ihnen die Federn gestutzt. Doch was an Kreativität fehlte, wurde doch aufopferungsvollen Kampfgeist kompensiert. In der 34.Minute leitete Tomas Sivok am kurzen Pfosten einen Eckball von links direkt weiter vors Tor der Gastgeber, wo Karakartal-Kapitän Ibrahim Toraman und Ersan Gülüm im Duett das Spielgerät aus kürzester Distanz über die Linie stocherten. Das 1:1 wurde Toraman angerechnet, der wohl zuletzt etwas mehr am Ball war. Mit einer perfekten Chancenverwertung für Besiktas, die Gäste münzten ihre erste Gelegenheit direkt in ein Tor um, ging es in die Halbzeitpause.

Oguzhan mimt den kleinen General

Ohne den großen Dirigenten Fernandes schwang sich Youngster Oguzhan Özyakup zum Strippenzieher und Offensivinitiator von Besiktas auf. In der 54.Minute brachte der Neuzugang, der im Sommer von Arsenal London kam und die Themse gegen den atemberaubenden Ausblick des Inönü-Stadions auf den Bosporus tauschte, den 13-fachen türkischen Meister mit einem kleinen Geniestreich mit 2:1 in Führung. Nach einem Zuspiel zog Oguzhan aus der Drehung ab und versenkte das Ding flach links unten im Eck. Nur fünf Minuten später brachte Oguzhan dann einen weiteren harten Distanzschuss aufs Gehäuse des Schwarzmeer-Klubs. Doch dieses Mal konnte Ordu-Torwart Fornezzi die Gefahr mit einer ansehnlichen Parade entschärfen. Doch die Truppe von Hector Cuper gab nicht klein bei, sondern intensivierte ihre Angriffsbemühungen. In der 68.Minute hämmerte Samil das Ei aufs BJK-Tor und jagte den Ball über den Querbalken.

Besiktas schaukelt Sieg nach Hause

In der 72.Minute hätte dann Besiktas fast den Sack zugemacht. Hilbert brachte eine schöne Hereingabe von rechts an den kurzen Pfosten, wo Olcay Sahan lauerte und die Kugel mit dem Kopf ins Netz befördern wollte, doch Fornezzi hielt stark und vor allem seinen Mannschaft weiter im Spiel. In der 79.Minute blieb BJK-Trainer Samet Aybaba fast das Herz stehen als sein Torhüter Allan McGregor eine hohe Flanke böse unterschätzte und am Ball meilenweit vorbeiflog und sein Tor menschenleer zurückließ. Die Kugel landete bei Orduspors Roversio, der seinen Kopfball nur knapp neben den leeren Kasten setzte. In den Schlussminuten war Besiktas nur noch darauf bedacht das Ergebnis über die Zeit zu schaukeln. Das Team vom Dolmabahce-Palast bündelte seine Kraft in der Defensive und verteidigte mit Mann und Maus das Resultat. Selbst Stürmer Hugo Almeida war nicht selten im eigenen Strafraum zu sehen, wo auch der Portugiese engagiert Abwehrarbeit verrichtete. Die hohen Bälle in den Sechzehner der Gäste prallten bei Ersan Gülüm, Ibrahim Toraman und Tomas Sivok, wie auf eine Mauer und kamen alle postwendet zurück, sodass schließlich Schiedsrichter Mustafa Kamil Abitoglu die Begegnung mit 2:1 für die Gäste aus Istanbul beendete. Besiktas sicherte sich somit einen wichtigen Dreier im Meisterrennen, wohingegen Orduspor langsam den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren droht.

[WpProQuiz 1]