Der brasilianische Trainer Arthur Zico sprach mit der türkischen Tageszeitung Sabah über seinen plötzlichen Abgang von Fenerbahce. Dabei verriet er, dass Aziz Yildirim der Auslöser für den Abgang war.

In den Jahren 2006-08 war Zico der Trainer der Kanarienvögel. Seine beachtlichen Verdienste waren der internationale aber auch der nationale sportliche Erfolg von Fenerbahce. Besonders wichtig war die Meisterschaft im 100. Jubiläumsjahr seit Bestehen des Klubs.

Damals konnte keiner erklären, warum der jetzt 59-Jährige seine vielversprechende Karriere bei Fenerbahce beendigt hat. Nun sprach er mit Sabah selbst darüber:

?Meine traurigste Erinnerung an Fenerbahce war ein Ereignis, das auch zu meinem Abgang geführt hat. Es war ein Streit zwischen Edu, mein Bruder und damaliger Assistent, und Aziz Yildirim. Nach einem Champions League-Spiel bekamen sich Volkan und Lugano in die Haare. In diesem Augenblick betrat Aziz Yildirim die Kabine und versuchte die Streitenden auseinander zu bringen. Doch Edu war ebenfalls daran bemüht den Streit aufzulösen. Aus mir bis heute unerklärlichen Gründen fingen die beiden plötzlich an, selbst zu streiten. Nur mit großer Mühe konnten wir die beiden trennen. Nach diesem Streit trennte sich Edu von der Mannschaft und ich war auf mich alleine gestellt. Nach nur kurzer Zeit habe ich ebenfalls die Koffer gepackt.?