Laut der spanischen Presse soll Mesut Özil im Visier des Söldner-Klubs geraten sein. Hauptgrund sei unter anderem Özils Unzufriedenheit bei den "Galácticos" sein.

Wenn man schon mal in Spanien zu Gast bei Real Madrid ist, kann man doch gleich einmal die Einkaufsliste für die kommende Saison durchgehen. So oder so ähnlich dürfte sich das auch Sheikh Mansour gedacht haben. Der Milliardär gab bereits an, dass er für die kommende Saison keine Kosten sparen werde, um seine Traummannschaft zusammen zu kaufen.

Ganz groß auf seiner Liste soll nun auch Mesut Özil stehen. Der 24-jährige gilt seit langem als unzufrieden und spätestens nach der Verpflichtung von Luka Modric soll er sich diversen Interessenten wechselfreudig gezeigt haben. Die Gerüchte gehen von einer Ablösesumme von 35 bis 40 Millionen Euro aus.