Galatasarays Engin Baytar hat seine Strafe von elf Spielen abgesessen. Seit dem 12. August saß der 29-jährige Mittelfeldspieler aufgrund der Disziplinarstrafe der TFF übertrieben gesagt nur zu Hause.

Im Superpokal-Spiele gegen Fenerbahce fasste Engin Baytar dem türkischen Eliteschiedsrichter Cüneyt Cakir an den Hals, woraufhin er vom Platz verwiesen wurde. Nachträglich wurde Baytar vom türkischen Fußballverband für elf Pflichtspiele gesperrt. Somit musste der als aggressiv und melankolisch geltende Mittelfeldakteur rund drei Monate auf seinen nächsten Einsatz warten. Die Strafe wurde mit dem Spiel gegen Mersin Idmanyurdu abgesessen und falls es Coach Fatih Terim vorsieht, darf er im Heimspiel gegen Karabükspor mit von der Partie sein. Engin Baytar verpasste elf Ligaspiele und foglich vier Einsätze im Europapokal.