In der 11. Spielwoche der türkischen Süper Lig haben die Kanarienvögel vor heimischem Publikum die Gäste aus dem Mittelmeer mit einer 2:1-Niederlage nach Hause geschickt. Die Tore für Fenerbahce erzielten Sow (11.) und Sezer Öztürk (85.) Der Anschluss von Orduspor kam mit Samil Cinaz (92.)

Das erste Mal in dieser Saison durften auch die Männer in Kadiköy ins Stadion. Dem entsprechend war auch die Stimmung. Angespornt durch das frühe Tor durch Sow in der elften Minute, drohte das Stadion überzukochen.

Das erste Tor war eine Koproduktion von Kuyt und Sow. Der lange Pass des Holländers fand Sow, der gleich zwei Gegner ausspielte und den Ball mit einem platzierten Schuss ins Tor versenkte. Mit dieser 1:0-Führung gingen beiden Mannschaften auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte konnte Fenerbahce erst nach mehreren Antritten das zweite Tor erzielen. Diesmal traf Sezer Öztürk (85.) mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern.

Die Gäste kamen zwar auch zum Anschlusstreffer, aber erst in der 92. Minute. Den Anschluss brachte Samil Cinazper Kopfball.

Nach dem Galatasaray gegen Mersin zwei Punkte verloren hat, beträgt der Abstand zwischen Fenerbahce und Galatasaray nur noch drei Punkte.