Bei Fenerbahce ist die nächste Twitter-Krise perfekt. Stürmer Henri Bienvenu meldete sich auf der sozialen Plattform äußerst kritisch zu Wort und unterstrich, dass er spielen wolle.

Der von Aykut Kocaman aussortierte Bienvenu, kritisierte via der sozialen Plattform Twitter seine Rolle als Auswechselspieler. "Ich bin noch jung und um mich zu beweisen muss ich spielen. Ich fühle mich nicht gut, da ich nicht spielen darf. Obwohl ich die Fenerbahce-Fans sehr liebe, ist vielleicht die Zeit gekommen, Fenerbahce zu verlassen." Gerade am Abend, wo Fenerbahce in der Europa League zu Hause auf AEL Limassol trifft, kam die Kritik von Bienvenu bei den Fans überhaupt nicht verständlich an. Bienvenu kam für vier Millionen Euro zum 18-fachen türkischen Meister und erzielte in 38 Partien acht Tore. Seit der Verpflichtung von Dirk Kuyt, schlüpfte der 24-Jährige Kameruner in die Rolle des Ersatzspielers und ist darüber sehr verägert.