Die Kicker von Mehmet Özdilek haben am Montagabend den nächsten Coup gelandet und Trabzonspor mit 2:1 nach Hause geschickt. Letzte Woche siegte Antalyaspor mit 0:3 bei Fenerbahce.

Trabzonspor begann stürmisch und hatte bereits in der 9. Minute mit Janko den ersten Torschuss. Der Schuss wurde zwar von Hakan Arikan pariert, doch Adrian nutzte den Abpraller eiskalt aus und netzte ein. Auf der Gegenseite kam Aissati gefährlich, doch sein Pass auf Diarra wurde durch Janko im letzten Moment verhindert. Der nachfolgend Eckstoß brachte den Hausherren auch keine Torchance ein. In de 27. Spielminute fälschte Bamba den Schuss  von Ibrahim Dagisan zum Eckball ab. Die temporeiche Begegnung ging mit dem letzen Angriff von Trabzonspor in die Pause. Adrians Schuss aus der 40. Minute konnte Hakan Arikan erfolgreich abwehren.

Antalyaspor drückt auf den Ausgleichstreffer

Antalyaspor drängte nach der Pause weiter auf den Ausgleichstreffer und hatte zunächst in der 54. Minute Titas Schuss zu bieten, der von Giray abgeblockt werden konnte. Antalyaspor protestierte auf Strafstoß, doch die Begegnung ging weiter. Drei Minuten später musste Onur Kivrak diesmal den Schuss von Diarra abwehren. Etwa eine halbe Stunde vor dem Ende traf Janko für Antalyaspor zum 1:1, doch der Treffer wurde wegen Abseits annulliert.

Last-Minute-Tore drehen die Partie!

Munter ging der Angriff der Fenerbahce-Bezwinger weiter, sodass Murat Duruer in der Schlussviertelstunde sehenswert auf Isaac ablegte, der aber nicht zum Schuss kam. Belohnt wurde Antalyaspor allerdings in der 86. Minute, als Ömer Sismanoglu die Kugel aus kurzer Distanz zum längst verdienten 1:1 einschob. Überraschend drehte Murat Duruers Last-Minute-Tor die Partie und der Dreier wanderte zum Vergünügen der rot-weißen Fans zu Antalyaspor.