Die Schwarzen Adler konnten gegen den Drittligisten Ofspor einen 0:1-Rückstand aufholen und stehen mit Mühe und Not in der 4. Runde des türkischen Pokales. Für Besiktas trafen Manuel Fernandes (66.) und Hugo Almeida (73.).

Ofspor spielte vom Beginn an souverän auf und fand auch zur Überraschung der Zuschauer das Führungstor im Inönü-Stadion. Bereits in der 7. Spielminute netzte Gökhan für Ofspor ein – der schockende Einstand war gelungen! Besiktas haderte mit dem Rückstand, kam nach 20. Minute mit Veli zu einem ersten Torschuss. Der 21-jährige Erkan Kas flankte gegen Ende der ersten Hälfte in den Strafraum der Gäste, doch dort stand kein torgefährlicher Spieler der Adler. Die erste Halbzeit endete mit wenigen Chancen für Besiktas, dafür aber mit dem 0:1 für die Drittliga-Gäste am Schwarzen Meer.

Manuel Fernandes erlöst Besiktas vom Albtraum

Coach Samet Aybaba reagierte und brachte Hugo Almeida und Manuel Fernandes ins Spiel. Aus dem Spiel mussten daher Veli Kavlak und Kadir. Ofspor ging munter weiter offensiv auf das Tor von Besiktas zu und erspielte die nächste Torszene heraus. In der 50. Minute konnte Cenk Gönen den Schuss von Savas gerade noch klären. Aus dem Spiel heraus sprang für die Adler kaum etwas heraus. So nutzte Manuel Fernandes (66.) die Gelegenheit beim Freistoß um sehenswert den Ausgleichstreffer einzunetzen. Nur sechs Minuten später bediente Erkan im Strafraum den Kopfballschützen Hugo Almeida, der leicht zum 2:1 einköpfen konnte. Die Führung lies die Truppe von Samet Aybaba nicht mehr von sich nehmen und steht mit Ach und Krach in der 4. Runde des türkischen Pokales.