Gegen Kayserispor war ein Wiedererwachen der Löwen zu beobachten. Maßgeblich am Sieg über den anatolischen Klub beteiligt war der 26-jährige Yekta Kurtulus. Nach genau einem Jahr verletzungsbedingter Abstinenz setzte er mit seiner Leistung ein Warnzeichen in Richtung Melo.

Vor einem Jahr verletzte sich Yekta Kurtulus im Spiel gegen Kayserispor. Damals besuchte ihn das ganze Team im Krankenhaus und Terim sicherte dem jungen Mittelfeldmann zu, dass er ihn nicht abschreiben werde. Viel mehr noch: Er baue auf ihn und glaube fest daran, dass er noch wichtige Dienste für Galatasaray leisten werde.

Terim lobt die Leistung von Yekta

Wie Recht Terim zu diesem Zeitpunkt hatte. Denn genau ein Jahr später stand Yekta Kurtulus für den verletzten Melo auf dem Platz. Und wie das Schicksal so wollte, hieß der Gegner erneut Kayserispor.

Terim lobte den Einsatz seines Schützlings nach dem Spiel: ? Wir hatten Yekta letztes Jahr in Kayseri verloren und haben ihn jetzt hier zurück gewonnen. Er war der Beste auf dem Platz. Er war seit langem verletzt und hatte nicht gespielt. Trotzdem war er bereit und hat 90 Minuten lang seine Leistung beibehalten. Das ist beachtenswert.?

Der laufstärkste Löwe

Auch die Statistiken belegen Yekta?s Stempel an diesem Abend. Er konnte vier Zweikämpfe für sich entscheiden und erspielte sich eine aussichtsreiche Torchance. Und mit 10980 Metern Laufleistung war er der laufstärkste Löwe auf dem Platz.

Melos Verletzung ? Die frohe Botschaft

Nach den vielen Verletzten in der Abwehr dürfte die Verletzungsnachricht von Melo mit Erleichterung aufgenommen worden sein. Denn Melo war mit seinen Fehlpässen und seiner Orientierungslosigkeit maßgeblich für die schlechte Leistung von Galatasaray in den letzten Wochen verantwortlich.

Yekta entlastet Selcuk

Auf Grund der Schwäche von Melo konnte sich der sonst so offensivstarke Selcuk Inan im Mittelfeld nicht entfalten. Er war damit beschäftigt, die Lücken zu füllen die Melo aufriss. Mit Yekta jedoch, der einen Großteil der Arbeit im Mittelfeld von Selcuk übernahm, konnte sich "Xelcuk" auf seine Kreativarbeit im Angriff konzentrieren.

Es bleibt für die Löwen zu hoffen, dass Melo weiterhin verletzt bleibt oder wenigstens sich mit der Ersatzbank zufrieden gibt. Anstatt Melo nachzutrauern, sollte Terim Ceyhun Gülselam für zukünftige Aufgaben vorbereiten.