Ridvan Dilmen gehört zu den Fußballlegenden der Türkei. In seinem Fußballtalk auf NTV Spor ruft er die türkischen Fußballbegeisterten auf, mehr Rücksicht auf die Fußballer nehmen.

Er selbst, Ridvan Dilmen, musste über die Jahre hinweg allerlei Häme einstecken. Nicht selten landete sein Name in der Klatschpresse. Doch im Vergleich zu heute, sei es damals viel erträglicher gewesen, so Dilmen im Fußballtalk yüzde 100 futbol auf NTV Spor.

Nach Twitter die Hetzjagd

Als Hauptverantwortlichen für das Ausarten der Hetzjagden auf Fußballer und unnützen Kritiken sieht er die soziale Austauschplattform Twitter: ?Seit dem Twitter online ist, hat jeder angefangen, die Fußballer aufs heftigste zu kritisieren und auf eine nicht hinnehmbare Art und Weise zu beleidigen. 15-16-jährige Kinder machen sich über Selcuk Sahin (Fenerbahce) und Sabri Sarioglu (Galatasaray) lustig.?

Feige Kommentare

Dilmen forderte auch besonders die jungen Fans auf, den nötigen Respekt gegenüber den Spielern aufzubringen: ? Das passt mir nicht und das gehört sich nicht! Sollen die Kritiker doch mal auf den Rasen, wenn auch nur für fünf Minuten. Denkt ihr, die würden es so lange aushalten? Diejenigen die per Twitter Häme über Sabri und den Selcuk ausschütten, sollten es den Spielern doch mal direkt ins Gesicht sagen. Oder sie sollten sich mit den Beiden mal in Florya auf ein Tee treffen. Dann bin ich gespannt, ob das lose Mundwerk dann auch so weit offen ist. Die Fußballer sind auch Menschen und haben Familie und Kinder. ?