FC Arsenals Linksverteidiger widersprach den jüngsten Gerüchten, dass er zurück in die Süper Lig wechselt und bei Galatasaray Istanbul anheuert, dem Erzrivalen seines früheren Brötchengebers Fenerbahce.

Von Anil P. Polat

Santos will in London bleiben

Der 22-malige brasilianische Nationalspieler, der 2011 das Sükrü Saracoglu-Stadion von Fenerbahce gegen das Emirates Stadium von Arsenal tauschte, erklärte gegenüber dem Magazin Arsenal Player, dass er in der englischen Hauptstadt bleiben wolle und ein Wechsel an den Bosporus nicht in Frage käme.

?Es werden Gerüchte verbreitet, dass ich in die Türkei zurückkehre. Viele Leute, sogar meine alten Team-Kameraden von Fenerbahce, stellen mir diese Frage über Twitter. Allerdings möchte ich hier bleiben und viele Jahre für Arsenal spielen. Mein Kontrakt läuft weiterhin und ich bin sehr glücklich in London und bei Arsenal.?

?Es ist nicht leicht in den Kader zu kommen?

Der 29-Jährige beschrieb weiter seine Situation bei den Gunners und sagte, dass es nicht einfach sei einen Platz im Teamkader zu ergattern.

?Hier ist es nicht leicht in den Kader zu kommen. Zuvor habe ich bei allen Vereinen, bei denen ich war immer durchgehend gespielt. Daher fällt es mir schwer bei Arsenal auf der Bank zu sitzen. Aber ich versuche mich zu akklimatisieren und arbeite weiter und will in Zukunft das Trikot wieder permanent tragen und spielen?, so der abwehrstarke Linksfuß.

In 17 Partien für den Londoner Traditionsklub markierte Andre Santos zwei Treffer. Für Fenerbahce spielte der Brasilianer zwischen 2009-2011 und absolvierte 52 Einsätze für die Kanarienvögel, in denen er auf zehn Tore kam.

Galatasaray wird großes Interesse an dem Defensivmann nachgesagt, da die Löwen aktuell große Probleme auf der linken Abwehrseite haben, auf der Suche nach einer Lösung sind und Santos bereits länger in der Türkei aktiv war und daher keine Anpassungsprobleme erwarten lässt.