Nach der medialen Kritik gegen Selcuk Inan und Burak Yilmaz ergreift Abdurrahim Albayrak das Wort. Das Vorstandsmitglied sprach sich gegen die Kritiker aus, die Burak und Selcuk vorwerfen, sie würden den Einsatz für die Nationalelf absichtlich boykottieren.

LIGABlatt hat das Interview von Albayrak mit der türkischen Tageszeitung Hürriyet zusammengetragen.

?Wir übergeben unsere Spieler in hervorragender körperlicher und seelischer Verfassung der Nationalmannschaft. Doch auf unbegreiflicher Weise sind es immer unsere Spieler, die aus den Einsätzen für die Nationalmannschaft physisch und psychisch angeschlagen zurückkehren.

Ungerechtfertigte Kritik in der Nationalmannschaft

In der Nationalmannschaft werden sie ungerechtfertigten Kritiken ausgesetzt. Dies führt unweigerlich dazu, dass die Galatasaray-Gemeinschaft stark darunter leidet. Wenn die Spieler von einem Einsatz zurückkehren ist es uns Angst und Bange. Wir müssen uns ständig fragen, was nun schon wieder gerissen sein könnte. Verletzungen sind in der Tagesordnung.

Selcuk und Burak mit Eifer dabei

Zudem ist es eine Beleidigung zu behaupten, dass die beiden Spieler die Einsätze für die Nationalmannschaft meiden würden. Ich würde meine Hand für die beiden ins Feuer legen. Es liegt auf der Hand. Selcuk und Burak sind verletzt und müssen Schmerzen erdulden.

Wir werden Meister!

Keiner braucht in Panik auszubrechen. Wir sind trotz allem der Tabellenführer der aktuellen Saison. Und wir werden die Saison auch erneut als Tabellenführer beenden.

Champions League-Ambitionen bestehen

Außerdem bestehen unsere Ambitionen für die Champions League noch weiterhin. Wir haben guten Fußball gespielt. Nur das Glück hat uns bis jetzt noch gefehlt. Ich bin mir sicher, dass sich die Lage nach dem Spiel gegen Genclerbirligi ändern wird.?