In der Gruppe C der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien empfing Deutschland die Gäste aus dem Norden im Berliner Olympiastadion. Wie durch ein Wunder schafften es die Schweden binnen 35 Minuten eine 4:0-Führung der Deutschen auszugleichen.

Dabei versprach das frühe Tor vom Dauerbrenner Klose in der achten Minute ein leichtes Spiel für Deutschland. Spätestens nach dem 2:0, ebenfalls durch Klose (15.), sollte das Schicksal der Partie in trockene Tücher gelegt sein. So konnte man die Tore von Per Mertesacker (39.) kurz vor der Pause und Mesut Özil (56.) kurz nach der Pause als Ergebniskosmetik sehen.

Schwedenbomber in Aktion

Doch schnell zeigte sich, dass mit den Schweden nicht leicht Kirschen essen ist. Ehe sich die Elf von Jogi Löw versah stand es nach 90 Minuten plötzlich 4:4 und das Fußballspektakel entwickelte sich zum Fußballdebakel.

Die Aufholjagd startete ? na wer wohl? Der Schwedenbomber und Mr. Starallüre höchstpersönlich: Zlatan Ibrahimovic. Kaum waren zwei Minuten vergangen legte Mikael Lustig das 4:2 nach. Der Süper Lig-Veteran und Gala-Kicker, Johan Elmander, brachte in der 76. Minute den 4:3 Anschluss. Und zur blamablen Enttäuschung aller Zuschauer kam in der 90. Minute der Ausgleich zum 4:4 Endstand durch Rasmus Elm.

Das hatte sich Löw zu Halbzeit sicher anders vorgestellt. Doch nun gilt es die gefühlte Niederlage zu verdauen. Das nächste Spiel findet erst im neuen Jahr (22.03.13) in Kasachstan statt.