Nach seiner Entlassung spricht nun der ehemalige Mannschaftsarzt der Kanarienvögel, Ertugrul Karanlik, über Moussa Sow und dessen eigentliche Verletzung. Auch andere schwere Anschuldigungen, wie Drohungen von Kocaman, kamen ans Tageslicht.

LIGABlatt hat die Aussagen des Mediziners zusammengetragen:

?Als Moussa Sow zu Fenerbahce kam, wurde er keiner MRT-Untersuchung unterzogen. Da wir zu diesem Zeitpunkt einen  Sponsorenvertrag mit einer neuen Sportklinik unterzeichnet hatten, sollte ich Moussa Sow nur in die Klinik begleiten. Man verlangte ausdrücklich von mir, mich nicht in die Angelegenheit einzumischen.

Doch als Sow nach dem Besiktas-Spiel über starke Schmerzen an seinem Knie klagte, entschied ich eine MRT-Untersuchung zu verordnen, die ich selbst durchführte. Als ich schließlich die Aufnahmen von beiden Knien sah, war ich äußerst schockiert. Ich mich machte  sofort auf den Weg zu den Samandira Trainingsanlagen.

Aykut Kocaman drohte mit Entlassung

Als Aykut Kocaman die Aufnahmen sah, zog er mich in eine Ecke und drohte mir mit meiner Entlassung: ?Falls irgendjemand Wind von diesen Aufnahmen bekommen sollte, werde ich mit keiner Wimper zucken und deine sofortige Entlassung bewirken!?.

Keine MRT-Untersuchungen Neuzugängen

Ich war schockiert. Aber um ehrlich zu sein, wurde keinem der letzten Neuzugänge eine MRT-Analyse verordnet. Hätte ich die MRT-Aufnahmen vor dem Transfer von Moussa Sow in den Händen gehabt, hätte ich vom Transfer abgeraten.

Moussa Sow hat einen äußerst bedenklichen Gesundheitszustand am Knie. Er sollte vor jedem Spiel zu Gott beten, dass ihn sein Knie nicht in Stich lässt.?