Die Niederlagen-Serie in der Liga hat die Verantwortlichen von Besiktas Istanbul zum Handeln gezwungen. Um die Probleme auf dem Feld zu lösen, haben die Funktionäre nun beschlossen sich auf dem Transfermarkt nach potenziellen Verstärkungen umzusehen.

Von Anil P. Polat

Suche hat begonnen 

Wie Maraton berichtet, hat der BJK-Vorstand die Entscheidung getroffen ab kommender Woche verstärkt den Kontakt zu ausländischen Kickern zu suchen und erste Transfergespräche einzuleiten.

Alter Bekannter führt die Liste an

Dem Vernehmen nach soll zum einen der Wechsel des Brasilianers Nene, der beim neureichen französischen Traditionsklub Paris St.-Germain unter Vertrag steht, realisiert werden. Bereits im Sommer standen die Schwarzen Adler kurz davor den offensiven Mittelfeldspieler zu verpflichten, doch die Verhandlungen scheiterten in allerletzter Sekunde.

Ein Knipser par excellence

Der torgefährliche Spielmacher wartete letzte Saison mit überragenden Leistungen auf. So bestritt Nene in der vergangenen Spielzeit 47 Pflichtspiele für Paris, dabei gelangen ihm 27 Treffer, weitere 22 bereite der dribbelstarke Linksfuß vor. In der Liga absolvierte er 35 Partien und markierte 21 Tore, was ihn gemeinsam mit Giroud zum Torschützenkönig der Ligue 1 machte. Doch unter Coach Carlo Ancelotti spielt der Mittelfeld-Maestro keine Rolle mehr. Der 31-Jährige ist unglücklich mit der Situation beim französischen Hauptstadtklub und bekundete den Verein gern Richtung Istanbul verlassen zu wollen.

Komitee durchkämmt Europa nach günstigen Alternativen

Weiterhin wird vermehrt auf europäische Vereine, deren Spieler im Winter womöglich den Klub ablösefrei verlassen können, geachtet. Auch hier sollen unmittelbar Gespräche geführt werden. Das Scouting-Team, dem die Transferangelegenheiten anvertraut sind, soll neben dem offensiv orientierten Nene einen weiteren Stürmer suchen.

Auch die Problematik auf der linken Abwehrseite ist Thema der Transferbestrebungen des BJK-Komitees. Hier wartet man auf gezielte Vorschläge beziehungswünsche Wünsche des Trainerstabs. Man will jedoch die Entwicklung von Emre Özkan abwarten, den Samet Aybaba in den Kader zurückgeholt hat. Erst danach möchte man eine endgültige Entscheidung fällen.

Der Klub nutzt währenddessen die Länderspielpause für ein Trainingslager in Antalya. Dort kamen die Vorstandsmitglieder und Spielern heute Mittag zum gemeinsamen Essen zusammen. Wie zu hören war hat dabei Klub-Präsident Fikret Orman versucht das Team zu motivieren.